Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Austausche
Fahrten
Fahrtenprogramm
Exkursionen
Archiv (Fahrten)
Paris-Fahrt
Polen-Austausch
Klassenfahrt Jgst. 6
Straßburg-Fahrt
Klasse 9m bei...
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Fahrten und Austausche / Archiv (Fahrten) / Polen-Austausch / 

Erfolgreiche Premiere des Polen-Austauschs

Nach gründlicher Vorbereitung durch Frau Kulczak auf polnischer und Frau Rosa auf deutscher Seite fand vom 30.8. bis 6.9. 2014 der erste Austauschbesuch von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 des Stadtgymnasiums in Warschau statt. 

Voll gespannter Erwartung bestieg die elfköpfige Schülergruppe in Begleitung ihrer Lehrer, Frau Rosa und Herrn Reuter, den Nachtzug in die polnische Hauptstadt. Doch bereits der überaus herzliche Empfang durch die polnischen Austauschschüler und Gastfamilien am Warschauer Zentralbahnhof ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass alle eine von besonderer Gastfreundlichkeit und vielfältigen Erlebnissen geprägte Woche verbringen würden.

Außer zahlreichen Aktivitäten mit den Austauschpartnern und ihren Familien bot auch das offizielle Programm eine abwechslungsreiche Mischung an Unternehmungen, die der Detmolder Gruppe auf vielfältige Weise polnische Lebensart und Geschichte näherbrachten. 

So zeigten sich die Schüler beim Besuch der Partnerschule, des 38. Lyzeums im gehobenen südlichen Stadtbezirk Wilanów, nicht nur beeindruckt vom großzügigen Sportzentrum mit u.a. einem Schwimmbad, Squashplätzen und Fitnessstudio, sondern auch von der Sauberkeit und dem gepflegten Ambiente des Schulgeländes. Auch das tägliche Mensaessen war mit zumeist typisch polnischen Gerichten sowie Gläsern mit Kompot, einem Getränk aus Wasser und darin gekochten Früchten, ein besonderes Erlebnis. 

Neben einem Besuch des Unterrichts und einem Sportvormittag drehten die Schülerinnen und Schüler unterstützt durch einen Vertreter des örtlichen Kulturzentrums einen Film zum Thema „Wilanów mit den Augen des Nachbarn“. Die eindrucksvolle Kulisse hierfür bildete die an die Schule angrenzende Schlossanlage des Wilanów-Palasts mit seinem großzügigen Park, der Ende des 17. Jahrhunderts vom polnischen König Jan III. Sobieski als „polnisches Versailles“ erbaut wurde.

Auch das Königsschloss im Stadtzentrum und die angrenzende Altstadt, die nach dem Zweiten Weltkrieg wiedererrichtet wurde und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, wurde gemeinsam erkundet, aber auch ein Blick zurück auf die dunkle Seite des wechselvollen deutsch-polnischen Verhältnisses geworfen. So ließ sich in modern gestalteten Museen viel sowohl über den Warschauer Aufstand 1944 gegen die nationalsozialistischen Besatzer als auch das jüdische Leben in Polen, das schließlich im Dritten Reich nahezu komplett vernichtet wurde, erfahren - und das zugleich unter dem überall spürbaren Vorzeichen der Versöhnung.

Aber auch weniger ernste Aktivitäten standen auf dem Programm. Ob Grillen überm Lagerfeuer, ein Kinobesuch, das praktische Erproben (natur)wissenschaftlicher Experimente im Kopernikus-Wissenschaftszentrum oder ein Gang durch eine der zahlreichen Shopping Malls der Millionen-Metropole, für jeden war etwas dabei. 

Somit verwundert es auch nicht, dass viele der Teilnehmer - mit vielen Geschenken und üppigen Lunchpaketen für die Rückreise versorgt - es am Ende bedauerten, nicht noch länger in Warschau bleiben zu können. Allerdings dürfen sich alle Beteiligten schon auf ein Wiedersehen im Frühjahr in Detmold freuen.

Das Königsschloss im Zentrum Warschaus
Der Marktplatz in der Altstadt
Grillen polnischer Würstchen überm Lagerfeuer
Übergabe der Gastgeschenke
Aufnahmen zum Wilanów-Film
Experimente im Kopernikuszentrum
Abschied am Zentralbahnhof
Die Innenstadt mit dem Kulturpalast