Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Anfangszeiten
Anmeldung zum Stadtgymn.
Geschäftsverteilungsplan 2018/19
Handyregelung
Hausordnung
Müllkonzept
Termine Schuljahr 2018/19
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Schule / Handyregelung / 

Regelung zur Nutzung von Handys und elektronischen Medien

Wir denken, dass die Mitglieder unserer Schulgemeinde

  • MITEINANDER sprechen und nicht alleine auf technische Geräte gucken sollten;

  • nicht ungefragt gefilmt oder anderweitig medial belästigt werden dürfen.

Wir sind außerdem der Meinung, dass

  • ein Vormittag auch ohne Nutzung von Handys ruhiger und vor allem kommunikativer ablaufen kann;

  • es eine durchaus hilfreiche Erfahrung sein kann, wenn man NICHT rund um die Uhr erreich­bar ist!

Die Schulkonferenz des Stadtgymnasiums hat deshalb nach einvernehmlicher Bera­tung zwischen Eltern, SchülerInnen, LehrerInnen und der Schulleitung am 17.10.2013 folgende Regelung als Bestandteil der internen Schulordnung beschlossen:

1. Für SchülerInnen der Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 9) gilt:

Auf dem gesamten Schulgelände ist die Benutzung elektronischer Geräte und Medien jeglicher Art (z.B. MP3-Player, Smart-Phone, Handy, etc.) in der Unterrichtszeit (also von 7:40 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 15:30 Uhr) grundsätzlich untersagt. Das Handy und andere elektronische Geräte blei­ben daher in den o. g. Zeiten ausgeschaltet und in der Schultasche.

2. Für SchülerInnen der Sekundarstufe II (EF, Q1 und Q2) gilt: Auf dem gesamten Schulgelände ist das Be­nutzen von elektronischen Geräten und Medien jeglicher Art nur unter Beachtung der nach­folgenden Regeln erlaubt:

In den großen Pausen und Freistunden dürfen OberstufenschülerInnen elektronische Geräte und Medien aus­schließlich auf der Galerie nutzen.

In allen anderen Bereichen der Schule bleibt die Nutzung von elektronischen Geräten und Medien jeglicher Art auch für die SchülerInnen der Sekundarstufe II in der Unterrichtszeit (also von 7:40 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 15:30 Uhr) untersagt. Dies gilt insbesondere für die Nutzung in den Umkleideräumen und den Toilet­ten!

Die Nutzung von MP3-Player oder ähnlichen Geräten in Pausen oder Freistunden auf der Galerie ist nur mit Kopfhörern zur Vermeidung von Lärm- und Geräuschbelästigung erlaubt.

3. Eine Nutzung von Aufzeichnungsfunktionen zu Ton- oder Bildaufnahmen ist generell untersagt. Foto-, Vi­deo- und Audio- Aufnahmen von anderen Personen sind ohne deren ausdrückliche Zu­stimmung verboten (Persönlichkeitsverletzung).

4. Illegale digitale Inhalte (wie z.B. unrechtmäßig gemachte Fotos oder sonstige Aufzeichnungen, Gewaltdar­stellungen oder pornografische Inhalte) dürfen weder in der Schule mitgeführt noch wei­tergegeben werden.

5. Um dem Verdacht eines Betrugsversuchs bei Klassenarbeiten oder Klausuren vorzubeugen, sind elek­tronische Geräte und Medien jeglicher Art auch bei Klausuren und Klassenarbeiten ohne Ausnahme ausge­schaltet in der Schultasche aufzubewahren. Auf ausdrückliche Aufforderung einer Lehrerin oder eines Lehrers können diese auch vor der jeweiligen Klausur bzw. Klassenarbeit aus­geschaltet und sichtbar auf dem Lehrer­pult abgelegt werden. Es wird empfohlen, an Tagen mit Klas­senarbeiten oder Klausuren Mobiltelefone zuhau­se zu lassen.

Wird bei einem Schüler, einer Schülerin im Rahmen einer Prüfung ein elektronisches Gerät oder Medium jegli­cher Art (z.B. Smart-Phone oder Handy) entdeckt, so gilt dies als Täuschungsversuch und die Prüfung wird gemäß § 6 (7) APO-SI oder §§ 13 (6), 24 APO-GOSt B mit ungenügend be­wertet.

6. Bei Verstößen gegen diese Regelung wird ein Gerät als erzieherische Maßnahme (gemäß §53 [2] SchulG) bis zum Unterrichtsschluss des jeweiligen Tages (längstens bis Unterrichtsbeginn des Folgetages) eingezo­gen.

Im Wiederholungsfall muss das Gerät von den Erziehungsberechtigten bei der Schulleitung abge­holt werden

Beim wiederholten Verstoß gegen o.g. Regeln übernimmt der/die betroffene SchülerIn zusätzlich noch einen Dienst, der für die Allgemeinheit der Schule von Nutzen ist (z.B.: 2-wöchige Übernahme eines Mülldienstes).

Sollten diese Maßnahmen zu keinem Lerneffekt bei dem/der betroffenen SchülerIn führen, behält sich die Schulleitung vor, weitere Schritte im Rahmen von § 53 SchulG einzuleiten.

7. Sofern der begründete Verdacht besteht, dass mit dem Smart-Phone o. Handy im Rahmen des Unterrichts oder auf dem Schulgelände strafbare Handlungen vollzogen werden, z. B.:

  • Mobbing durch Bild- oder Tonaufnahmen gegen Schülerinnen und Schüler und

    Lehrerinnen und Lehrer

  • Tauschen von illegal heruntergeladenen Dateien (Musik, Bilder, Videos etc.)

  • Herunterladen und/oder Abspielen von gewaltverherrlichenden oder

    pornographischen In­halten u.a.

behält sich die Schulleitung eine strafrechtliche Verfolgung durch die Polizei vor und ggf. das einge­zogene Ge­rät direkt an die Polizei zu übergeben.

8. Lehrerinnen und Lehrer

  • verpflichten sich, die o.g. Regelungen nach Kräften zu unterstützen und

    durchzusetzen,

  • nutzen ihre Handys privat nur in den Lehrern vorbehaltenen Räumlichkeiten. Wenn

    Lehrerin­nen und Lehrer ihre Handys aus dienstlichen Gründen im Unterricht bzw. in

    zugängli­chen Bereichen nut­zen, muss das dienstliche Interesse offensichtlich

    erkennbar sein.

9. Ausnahmeregelungen von dieser Ordnung für die Nutzung während des Unterrichts und auf Aus­flügen, Ex­kursionen und Wanderfahrten (insbesondere zu Bildaufnahmen) können von den verantwortlichen Lehrkräf­ten getroffen werden.

Handyregelung zum Download

Datei-Link-Symbol für Handyregelung_SG_endgueltig_2014-11-11.pdf

Handyregelung_SG_endgueltig_2014-11-11.pdf