Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
Arbeitsgemeinschaften
Eltern
Europaschule
Europaschule
CertiLingua
Veranstaltungen zum_Europatag
Europa macht Schule
Europa macht Schule_2011
Europa macht Schule_2012
Europa macht Schule_2013
Europa macht Schule_2015
Europa macht Schule_2016
Europa macht Schule_2017
Europa macht Schule_2018
10 Jahre EmS:_Auszeichnung für SG
Europabezogene_Veranstaltungen
Europäisches_Jugendparlament
Europabezogene_Wettbewerbe
Fremdsprachenzertifikate
Simulation des Europäischen_Parlaments
Diverses
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Übermittagbetreuung
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Europaschule / Europa macht Schule / Europa macht Schule 2017 / 

Bilinguale Klasse 9s überzeugt mit Trump-Film für "Europa macht Schule"

Mittlerweile ist die Teilnahme der bilingualen 9. Klasse am Projekt "Europa macht Schule" am Stadtgymnasium eine gute Tradition. Auch in diesem Jahr ermöglichte die Kooperation mit einem internationalen Gaststudenten, Robin Morieux aus Frankreich, und der Universität Bielefeld den Schülerinnen und Schülern einen sehr persönlichen Blick auf Europa.

Robin Morieux, der für ein Jahr in Bielefeld Psychologie studiert, besuchte mehrere Male den bilingualen Politikunterricht und berichtete u.a. von seiner Teilnahme an der Nuit-debout-Bewegung, einer Protestbewegung, die sich zu Beginn des Jahres 2016 in vielen französischen Großstädten formierte, um sich auf Straßen und Plätzen mit Vertretern aller Altersgruppen und Schichten neben ihrem Auslöser, der Arbeitsgesetzgebung, mit vielen anderen aktuellen Fragestellungen zu befassen.

Ausgehend von diesen Erfahrungen entwickelte sich zusammen mit der Klasse und ihrem Politik-Lehrer, Herrn Reuter, die Projektidee, ähnlich wie in Frankreich selbst gewählte Themen nach den Regeln der Nuit-debout-Bewegung zu diskutieren. Schnell kristallisierten sich Umweltschutz, Rassismus und Ausgrenzung sowie die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump als die politischen Themen heraus, die einen Großteil der Klasse aktuell am meisten bewegen.

Nach arbeitsteiliger Recherche und Vorbereitung fanden in den Diskussionen insbesondere die speziellen Handzeichen als Mittel der non-verbalen Kommunikation ihre Anwendung. 

Parallel entwickelte eine Dokumentationsgruppe eine Idee für die Abschlusspräsentation in der Universität Bielefeld. Die Rechercheergebnisse sollten in Form eines Filmsketches in eine kreative Form gebracht werden. Mit großem Geschick verwandelte die Gruppe die Diskussionsthemen in eine gehaltvolle wie unterhaltsame Filmhandlung und bewies bei deren Umsetzung derart hervorragendes schauspielerisches und technisches Geschick, dass der Film demnächst womöglich als best-practice-Beispiel für Projektergebnisse bei "Europa macht Schule" eingesetzt werden wird.

Siehe auch LZ-Bericht vom 22.01.2017