Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
SG trainiert für Olympia
Känguru Wettbewerb
Vorlesewettbewerb
"Klein" unterrichtet "Groß"
Wettbewerbe in den_Fremdsprachen
Wettbewerb bio-logisch NRW
Wettbewerb Chemie entdecken
1LIVE Schulduell
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Wettbewerbe / Vorlesewettbewerb / 

Adventszeit ist Lesezeit – Der Vorlesewettbewerb 2018

„Vorlesen ist die Mutter des Lesens.“

Dieses Zitat des Dichters Johann Wolfgang von Goethe verdeutlicht die hohe Bedeutung des Vorlesens – gerade während der (frühen) Kindheit. Doch auch in der Schule spielt das Vorlesen eine wichtige Rolle. Am Stadtgymnasium lässt sich dies insbesondere zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien in den sechsten Klassen beobachten. In dieser Zeit stellen die Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht ihre Lieblingsbücher vor und lesen einen Ausschnitt daraus. Jede Klasse kürt dabei ihre zwei besten Leserinnen und Leser, die schließlich am schulinternen Vorlesewettbewerb teilnehmen. Der diesjährige Vorlesewettbewerb für die gesamte Jahrgangsstufe sechs fand am 7. Dezember 2018, also einen Tag nach Nikolaus, statt. Die Atmosphäre der Veranstaltung stimmte die anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte auf die besinnliche Adventszeit ein. Neben der weihnachtlichen Dekoration wurden in den Pausen Lebkuchen angeboten und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand aber natürlich das Vorlesen.

Zu den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zählten in diesem Jahr Felina von Stünzner und Ben Finke aus der Klasse 6a, Simon Fromme und Marie Fleur Weihe aus der Klasse 6b sowie Ben-Joel Funk und Joschka Benno Schmidt aus der Klasse 6c. In der ersten Runde des Wettbewerbs präsentierten die sechs Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Bücher und lasen einen selbstgewählten Ausschnitt vor. Eine Besonderheit stellte die Vielfalt der ausgewählten Lektüren dar, die sich einerseits durch eine hohe Spannung, andererseits durch Witz und Humor auszeichneten. So reichte das Spektrum von spannenden Fantasyromanen wie „Harry Potter“, „Percy Jackson“ und dem „Drachenreiter“ bis hin zu lustigen und interessanten Geschichten aus dem Leben von jungen Schülerinnen und Schülern („Tom Gates“, „Der 7. Sonntag im August“, „Das Blaubeerhaus“). In der zweiten Runde des Wettbewerbs lasen die sechs Schülerinnen und Schüler dann einen fremden Text ohne Übung – eine Herausforderung, die alle Schülerinnen und Schüler gut meisterten. Der Textauszug stammte aus dem Roman „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ von Cornelia Funke – eine spannende Geschichte rund um den letzten echten Weihnachtsmann, Niklas Julebukk, der gemeinsam mit Engeln und Weihnachtskobolden auf der Erde landet, um die echten Wünsche der Kinder zu erfüllen.

Die Jury, bestehend aus zwei Lehrkräften und einer Schülerin sowie einem Schüler aus der Oberstufe, musste im Anschluss eine schwere Entscheidung treffen und den Siegerin oder die Siegerin ermitteln. Als Preise standen Büchergutscheine und Süßigkeiten bereit. Die Ergebnisse lagen aufgrund der starken Leistungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr eng beieinander. So kam es schließlich auch, dass der zweite Platz punktgleich von zwei Schülerinnen belegt wurde: Felina von Stünzner und Marie Fleur Weihe. Herzlichen Glückwunsch! Ben-Joel Funk sicherte sich den ersten Platz und qualifiziert sich somit für die nächste Runde. Er vertritt das Stadtgymnasium beim regionalen Entscheid. Wir freuen uns mit Ben-Joel und wünschen ihm viel Erfolg für die nächste Runde! An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die Organisatoren des Vorlesewettbewerbs. Bis zum nächsten Mal!

P.S.: Der Roman „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ und viele weitere interessante Geschichten können in unserem Selbstlernzentrum gelesen werden.

Endlich Lesezeit - Der Vorlesewettbewerb

Die Zeit zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien war wie jedes Jahr am Stadtgymnasium für die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen Vorlesezeit. Sie stellten in ihren eigenen Klassen ihre Lieblingsbücher vor, lasen – gut vorbereitet – einen Ausschnitt daraus und versuchten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in den Bann zu ziehen. 

Jede der drei Klassen kürte dann ihre zwei besten Leserinnen – es waren dieses Mal tatsächlich sechs Mädchen! Diese machten dann in vorweihnachtlicher Atmosphäre im Rahmen des schulinternen Vorlesewettbewerbs am 13. Dezember 2017 vor dem gesamten sechsten Jahrgang die beste Leserin unter sich aus. Annika Stratemeier (6w), Madita-Sophie Spisla (6w), Lina Stolle (6n), Salomé Hanke (6n), Hannah Grabbe (6em) und Jasmin Wert (6em) präsentierten ihrem Publikum in der ersten Runde ihre vorbereiteten Bücher aus dem Unterricht und lösten in der zweiten Runde die schwere Aufgabe, einen für sie fremden Text ohne Übung ausdrucksstark und lebendig vorzutragen. Alle sechs Schülerinnen bewältigten diese beiden Aufgaben sehr gut! So musste die Jury, die aus zwei Lehrerinnen sowie aus einer Schülerin und einem Schüler der Oberstufe bestand, eine schwere Entscheidung treffen. Es gewann schließlich Madita-Sophie Spisla, die passend zu ihrem Namen aus „Madita“ von Astrid Lindgren las. Herzlichen Glückwunsch! Madita hat sich mit ihrem Sieg für die nächste Runde qualifiziert und vertritt das Stadtgymnasium beim regionalen Entscheid. Wir drücken für Madita die Daumen und bedanken uns bei allen teilnehmenden Leserinnen und Lesern sowie den Organisatoren dieser Veranstaltung.