Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Austausche
Fahrten
Parisfahrt
Straßburgfahrt der 7. Klassen
Klassenfahrten der 6. Klassen
Englandfahrt
Orchesterfahrt
Fahrtenprogramm
Exkursionen
Archiv (Fahrten)
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Fahrten und Austausche / Fahrten / Straßburgfahrt der 7. Klassen / 

Straßburg 2019

Am Montag waren wir morgens um kurz vor neun am Stadtgymnasium Detmold. Der Bus, der uns nach Straßburg brachte, war bereits da. Gemeinsam verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und gingen in den Bus und setzten uns auf die Plätze. Die Fahrt hat im Ganzen über 8 Stunden gedauert, die aber ohne Komplikationen davonflog.

Als wir dann in der wirklich schönen Unterkunft ankamen, hatten wir eine kurze Zeitspanne um unsere Zimmerkarten abzuholen, uns in unsere Zimmer zu begeben  und uns für die Stadtführung  vorzubereiten.

Am Dienstag fuhren wir in das Ecomusée d´Alsace und spielten dort ein lustiges Tauschspiel, bei dem wir deutsche Gegenstände mit französischen tauschen mussten. Nach einem kleinen Mittagssnack fuhren wir dann weiter zu der Haut Königsburg, die sehr hoch und mitten in den Vogesen lag. Von dort oben hatte man bei dem schönen Wetter, was dort herrschte, einen wundervollen  Ausblick über das Elsass-Gebiet. Am Abend fuhren wir sehr glücklich und geschafft in die Jugendherberge.

Am nächsten Morgen gingen wir bereits schon früh los, um die Aussichtsplattform des Straßburger Münsters zu besteigen. Als wir wieder unten waren, teilten wir uns in kleine Gruppen auf, um zu einer Stadt-Rallye aufzubrechen. Wieder in der Jugendherberge Ciarus angekommen, bereiteten wir uns auf den aufregenden und besonders lehrreichen Besuch im Europa-Parlament vor.  Als auch die Zeit im Europa-Parlament um war, begaben wir uns auf den Rückweg und ließen dann den letzen Abend gemütlich bei einer Bootsfahrt auf der Ill ausklingen.

Am Donnerstagmorgen ging es für uns leider wieder nach Hause. Alles in Allem war das eine wirklich tolle Sprachreise! 

Jasmin Wert, 8em

Fahrt in die Europahauptstadt Straßburg

40 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen fuhren vom 14. Mai bis zum 17. Mai nach Straßburg in Frankreich. Dort besuchten sie beispielsweise das Europaparlament sowie die Kathedrale, von deren Aussichtsplattform man einen wunderschönen Blick auf die Stadt und das Umland hat. Auf einer Fahrt ins Elsass wurden unter anderem die in den Vogesen gelegene Haut-Koenigsbourg sowie das größte Freilichtmuseum Frankreichs erkundet. Damit auch die französische Sprache nicht zu kurz kommt, erledigten die Schülerinnen und Schüler kleine Sprechaufträge, durch die sie in Kontakt mit Franzosen kamen, etwa durch ein Einkaufsgespräch auf dem Markt. So wie Lea und Marret ging es den meisten Siebtklässlern: Lea: „Ich fand die Straßburg-Fahrt sehr gut, weil wir viel unternommen und Neues gelernt haben. Besonders schön fand ich, dass wir ein gutes Miteinander hatten und dass wir viel mit den Schülerinnen und Schülern aus den anderen Klassen gemacht haben.“ Marret: „Ich fand die Straßburgfahrt sehr gut, weil wir viel besichtigen duften. Außerdem konnten wir uns mit Franzosen unterhalten. Unsere Lehrer haben ein sehr schönes Programm zusammen gestellt.“

Straßburgfahrt vom 9. - 12.05.2017

Ein Highlight der diesjährigen Straßburgfahrt war der Besuch des Europaparlaments.

Dass Französisch-Sprechen im Land spannender ist als im Unterricht, erfuhren die Schüler und Schülerinnen bei der Erkundung Straßburgs, Ausflügen zur Hohen Königsburg in die Vogesen und ins größte Freilichtmuseum Frankreichs.


So wie Amelie ging es den meisten Siebtklässlern:


« Ich fand die Straßburgfahrt sehr gut, da wir dort sehr viel über die französische Kultur erfahren haben. Am spannendsten fand ich den Besuch des Europaparlaments in dem wir eine Führung bekommen haben und z.B. gelernt haben, wann das Europaparlament errichtet wurde (1952).

Der Besuch im Freilichtmuseum war für mich persönlich sehr spannend, da wir dort fremde Menschen auf Französisch angesprochen haben, um in einem Spiel kleine Gegenstände mit ihnen zu tauschen und uns nach dem Ursprung und der Herkunft der vielen Hütten/ Häuser zu erkundigen. So hatten wir so manche französische Konversation.

Insgesamt konnte ich aus der Fahrt durch die vielen Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten dort und durch kleine Gespräche mit Menschen sehr viel französische Eindrücke erleben und Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich erkennen. »