Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Austausche
Fahrten
Parisfahrt
Straßburgfahrt der 7. Klassen
Klassenfahrten der 6. Klassen
Englandfahrt
Orchesterfahrt
Fahrtenprogramm
Exkursionen
Archiv (Fahrten)
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Fahrten und Austausche / Fahrten / Klassenfahrten der 6. Klassen / 

Klassenfahrt 2019 der 6. Klassen nach Bremerhaven

Berichte einiger Schülerinnen und Schüler

Die Sechstklässler haben eine Klassenfahrt nach Bremerhaven gemacht. Wir hatten sehr viel Spaß bei der Klassenfahrt und sie war lustig. Unsere Jugendherberge war super. Draußen ist ein riesiger Vorgarten, wo man sehr gut Verstecken und Fangen spielen kann. Die Zimmer sind gemütlich und niedlich. Die Essens- und Tagungsräume waren sauber, wenn man nicht abends noch Dreck gemacht hat, denn geputzt wurde mittags. Das Essen war aber spitzenmäßig. Im Speckenbütteler Park, der in der Nähe unserer Jugendherberge liegt, findet man viele Informationen über Bäume und Pflanzen und Tiere. Wir haben eine Hafenrundfahrt gemacht, man hat da sehr viel rund um Bremerhaven erfahren. Wir haben sehr viele und große Schiffe gesehen. Wir haben uns auch das Auswandererhaus angeguckt. Es war besonders beeindruckend, dass man selbst in ein Schiff hineingehen konnte. Man konnte auch einen Test machen, ob man selbst als Einwanderer in die USA hätte einreisen dürfen oder nicht. Das Klimahaus war auch sehr spannend. Man kann dort verschiedene Sachen machen, z.B. der Weltreise von Axel Werner folgen, der diese Reise entlang des Längengrades 8° 34‘ Ost wirklich unternommen hat. Man kann auf dieser Reise viel lernen und sogar das Klima der Länder fühlen. Das Klimahaus hat außerdem eine schöne Dachterrasse, von wo aus man einen guten Blick über Bremerhaven hat. Die Innenstadt von Bremerhaven ist klein und süß, doch es gibt ausreichend kleine und große Läden, wo man etwas Schönes findet. Wir sind aber auch nach Bremen gefahren, da ist es viel größer als in Bremerhaven. Wir können euch sehr die Denkmäler und die Gassen im Schnoorviertel empfehlen, doch bevor ihr losgeht, wäre es sinnvoll, einen Stadtplan zu besorgen. In einer der Schnoorgassen solltet ihr das Weihnachtshaus besuchen, das zu jeder Jahreszeit offen ist.

Wir fanden die Klassenfahrt super und wir würden so etwas gerne noch einmal machen.

Simon Beutel und Jan Erik Carmincke

 

Hallo, ich bin Alyssa aus der Klasse 6a. Ich erzähle euch von meiner Klassenfahrt. Wir waren in Bremerhaven in einer Jugendherberge. Die Jugendherberge war sehr groß und da war ein kleiner Spielplatz, wo wir Spaß haben konnten. Als wir an der Jugendherberge angekommen waren, gingen wir in einen Park, da machten wir eine Rallye. Das machte viel Spaß. Als wir dann wieder in der Jugendherberge waren, hatten wir Freizeit. Dann gab es Abendbrot, es gab immer etwas Warmes mit Nachtisch. Nach dem Abendbrot hatten wir wieder Freizeit und um 21:30 Uhr war Bettruhe. Um 22 Uhr mussten wir spätestens schlafen. Unsere Klassenlehrerinnen standen immer im Flur und warteten bis keiner mehr wach war. Morgens weckten uns die Lehrerinnen mit einem Song. Um 7:30 Uhr hatten wir Frühstück, es gab Brötchen mit vielen Beilagen: Wurst, Käse, Marmelade, Nutella usw. Es gab immer Saft, Milch, Tee und Kakao. Mittags haben wir Lunchpakete gegessen. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus in das deutsche Auswandererhaus. Das war sehr cool. Anschließend wollten wir eine Hafenrundfahrt machen, aber es war viel zu windig. Stattdessen gingen wir in den Zoo am Meer. Das war sehr schön.  Mein Lieblingstier waren die Pinguine. Im Laufe der Woche waren wir noch im Klimahaus und im Universum in Bremen. Da konnte man alles ausprobieren. Die Hafenrundfahrt haben wir dann noch an einem anderen Tag gemacht. Es war cool, alles mal vom Wasser aus zu sehen. Abends hat unsere Klasse im Dunkeln Verstecken und Fangen gespielt, das war sehr lustig. Seit der Klassenfahrt ist unsere Klasse mehr ein Team geworden.

Alyssa Federau

 

Ich fand unsere Klassenfahrt sehr schön, weil wir viel unternommen haben und auch genügend Freizeit hatten. Am ersten Tag sind wir ungefähr eine Stunde nach Ankunft in einen schönen Park gegangen. Am zweiten Tag sind wir zum Auswandererhaus gefahren, die Sachen, die man dort anhören und ansehen konnte, waren sehr spannend. Danach waren wir im Zoo. Das war echt toll, weil dort Tiere waren, die ich noch nie gesehen hatte. Am dritten Tag waren wir im Universum in Bremen. Das Universum war wundervoll, weil man viel selbst machen und erleben konnte. Am vierten Tag waren wir bei einer  Bootsfahrt, wo ein netter Herr uns sehr viel über Bremerhaven erzählt hat – in erster Linie natürlich über Boote und Autos). Wir waren außerdem im Klimahaus, was sehr informativ und fantastisch war. Am letzten Tag fuhren wir leider nach Hause.

Sophie Tonn

Klassenfahrt 2018 der 6. Klassen nach Burhave

Zweieinhalb Wochen nach den Sommerferien ging es mit dem gesamten Jahrgang 6 nach Burhave, einem kleinen Ort an der Nordsee. Auf dem Programm stand ein gemeinsamer Floßbau, eine Wattwanderung und natürlich der Besuch des Klimahauses in Bremerhaven. Die Schülerinnen und Schüler der drei sechsten Klassen hatten bei viel frischer Seeluft und gutem Wetter viel Spaß mit ihren Klassenlehrern.

Klassenfahrt 2017 der 6. Klassen nach Glückstadt

 

 

Glückstadt ... ist eine Reise wert!

Wie jedes Jahr ging der sechste Jahrgang im September gemeinsam auf große Fahrt. Ziel war das kleine und beschauliche Glückstadt in Schleswig-Holstein direkt an der Elbe und in unmittelbarer Nähe zu Hamburg.

Eine neue, moderne Jugendherberge direkt am Hafen erfreute Kinder und Lehrer gleichermaßen. Von dort startete dann gleich am Ankunftstag eine Stadtführung für alle drei Klassen, auf der wir erfuhren, wie Glückstadt zu seinem Namen kam: Der Gründungsvater der Stadt wollte eine Stadt errichten, die größer als Hamburg werden sollte und rief aus: "Dat schall glücken und dat mutt glücken, und denn schall se ok Glückstadt heten!"

Auch wenn der Plan des Gründungsvaters nicht gelang, war die Nähe zu Hamburg nicht nur für die Glückstädter, sondern auch für uns eine gute Gelegenheit, den großen Hafen auf einer Barkassenfahrt zu entdecken und das Miniaturwunderland zu besichtigen. Eine Klasse wanderte zudem durch den alten Elbtunnel und genoss die Fahrt mit der 82 Meter langen, gebogenen Rolltreppe zur Plaza der Elbphilharmonie, von der in 37 Metern Höhe ein toller Panoramablick auf Hamburg möglich war. Die Luft der weiten Großstadt wehte uns daher auf dieser Fahrt ebenso um die Nase wie die Landluft von Elbe, Deich und Schafen: Während sich zwei Klassen auf eine erlebnisreiche Kanufahrt begaben, wanderte eine Klasse eine (lange!) Wegstrecke am Deich entlang und nahm regen Kontakt mit den dort frei laufenden Schafen auf.

Bezüglich der Abendgestaltung hatte – neben den üblichen Freizeiten auf dem Gelände – jede Klasse ihr eigenes Programm: Während eine Klasse den Roman „Und plötzlich war Frau Honig da" von Sabine Bohlmann las, absolvierte eine andere ein tägliches Quiz und eine weitere probte musikalisch für ihren nächsten Auftritt.

Nach vier abwechslungs- und erlebnisreichen Tagen brachte uns der Bus wieder sicher zurück nach Detmold und so können wir abschließend sagen: Glückstadt hat uns viel Glück gebracht!

Klassenfahrt 2016 der Jahrgangsstufe 6 nach Nordenham

 

In der Woche vom 19.-12. September ging es für die 6. Klassen nach Nordenham. Das Gelände der Jugendherberge besticht durch die facettenreichen sportlichen Angebote und die Lage an der Weser. Außerdem sind die Städte Bremen und Bremerhaven nicht weit, sodass interessante Ausflugsziele zu dem Klimahaus, Universum und in das Watt möglich waren.


Die Reise um den Globus – der Besuch im Klimahaus in Bremerhaven


Hier entdeckten die Schülerinnen und Schüler alles rund um die Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Entlang des 8. Längengrades gingen die Kinder auf Weltreise, um die Klimazonen der Erde hautnah zu erleben. Bei dem Durchqueren der fünf Kontinente und neun Orte schwitzten, froren, staunten und lachten die Schülerinnen und Schüler. Sie lernten Menschen aus aller Welt kennen, die aus ihrem Alltag und über den Einfluss des Klimas berichteten.

 

Das Universum in Bremen


Hier konnten die Kinder gegen einen Roboter im Kickern antreten, in völliger Dunkelheit eine Tastgalerie durchqueren, Blitze stoppen, Sinne verwirren und die Schwerkraft überlisten. In den Themenbereichen Technik, Mensch und Natur konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen praktisch erweitern. Im Themenbereich Technik konnte man erstaunliche Dinge über technische Alltagsgegenstände (Toaster, Handy, elektrische Zahnbürste) erfahren: Wie funktioniert das Getriebe, die Elektromotoren und der Effekt der Signalübertragung? Was erwartet uns in der Zukunft? Wie sähe eine Welt ohne Strom aus? Außerdem testeten die Kinder Sensoren und ließen Licht leiten. Im Bereich Mensch konnten die Schülerinnen und Schüler viel über sich selbst lernen. Sie erprobten kommunikative Fähigkeiten, lernten viel über ihr Denken und Handeln und reflektierten ihre Sinne und mögliche Täuschungen. Im Themenbereich Natur konnten die Kinder die Natur in ihren Farben und Formen entdecken und ungewöhnliche Blicke auf unsere Tiere werfen: Warum ist das Gras grün und sind die Berge spitz? Was haben Polarlichter und Glühwürmchen gemeinsam?


Die Wattwanderung


Bei der Wattwanderung konnten die Schülerinnen und Schüler eine einzigartige Naturlandschaft, das Wattenmeer, hautnah erleben. Alle sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut ab. Dies ermöglichte uns weit in das Watt hineinzugehen. Sie hielten Wattwürmer und Krebse in den Händen, sahen Seehunde aus naher Entfernung, beobachteten wie Muscheln das Wasser säuberten und entdeckten sogar einen Seestern. Den Wind um die Ohren, das Geräusch des Schlicks unter den Füßen, die Rufe der Vögel und das Fließen der Priele ermöglichten ein faszinierendes Naturerlebnis.


Aber auch andere Aktionen, wie unsere Fahrradtour, das Lagerfeuer mit Stockbrot, die Bastelabende, die Teamspiele und die sportlichen Events (Volleyball, Tischtennis uvm.) rundeten diese gelungene Klassenfahrt ab.