Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Sportfest
Tag der offenen Tür
Weihnachtsaktionen
Winterball
TNF
Konzerte
Lesungen
Sonstige
Schüler der Q1 machen ihren Rettungsschwimmerschein
Literaturbüro OWL
Prof. Dr. Hurrelmann besucht das Stadtgymnasium
Altschülertreffen
Unternehmenseinblicke im Business English Kurs der Q1
Ehemaligentreffen 2018
Stadtradeln
Vernissage der Q2 Kunstkurse 2018
Schülerakademie_Mathematik (SAM)
Q1 Literaturkurs
Wettbewerbe
Lernplattform

Schüler wagen sich gemeinsam in "neue Gewässer"

Oberstufenschülerinnen und -schüler des Stadtgymnasiums und des Leopoldinums stellten sich erfolgreich neuen Herausforderungen und verließen dazu bekannte Lernorte. Während den Planungen für eine gemeinsame Studienfahrt nach Kroatien entstand die Idee, sich nicht nur auf die kulturellen Unternehmungen vorzubereiten, sondern auch die erlebnispädagogischen Aktivitäten zu planen. Eine Raftingtour und das Baden unter den Krk' Wasserfällen will nicht nur bestens vorbereitet, sondern auch abgesichert sein.

Gemeinsam mit dem Team Rettungsschwimmen der DLRG Ortsgruppe Detmold erarbeiteten Frau Brinkmann, Herr Penke und Herr Lilge einen Trainings- und Fortbildungsplan, um die Schüler gemeinsam als Rettungsschwimmer auszubilden. Ein Großteil des Leistungskurses Erziehungswissenschaft und des Leistungskurses Mathematik konnten nun stolz nach bestandenen Prüfungen das Rettungsschwimmabzeichen in Silber in Empfang nehmen.

Die Vorsitzende Claudia Steinmann zeigte sich von der Motivation der Schüler begeistert: „Eine Schülergruppe, die versucht, diese Ausbildung gemeinsam zu absolvieren, haben wir auch noch nicht gehabt.“ Auch Jürgen Knöner von der DLRG betont: „Wir freuen uns, dass gerade junge Menschen bereit sind, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.“ Schließlich befähigt das Rettungsschwimmabzeichen in Silber die Schüler dazu nun im Schwimmbad oder an deutschen Badestränden den Rettungsdienst zu übernehmen.

In den vergangenen Wochen absolvierten die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern ein umfangreiches Ausbildungsprogramm. Dazu zählte ein Erste Hilfe Kurs sowie die fachliche Ausbildung zum Rettungsschwimmer. In dieser theoretischen Ausbildung wurden Grundsätze der Selbst- und Fremdrettung erarbeitet sowie das Erkennen von Gefahren im und am Wasser. „Für die meisten war schnell klar, dass die eigentliche Herausforderung im praktischen Teil der Ausbildung liegt“, so Jörg Lilge, Lehrer am Stadtgymnasium. An zahlreichen Trainingsabenden wurde dann u.a. das Kleiderschwimmen, Tieftauchen und das Transportieren und Schleppen von Personen trainiert. „In dieser Zeit hat man deutlich gemerkt, dass die Schüler zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Jeder musste hierzu sichtlich seine Komfortzone verlassen und gelegentlich auch Ängste überwinden“, berichtet Jörn Penke, Lehrer am Leopoldinum.

Mareike Brinkmann, Lehrerin am Stadtgymnasium, fügt hinzu: „Im Schwimmbad hat eigentlich unsere Kursfahrt schon begonnen. Für uns Lehrer ist es daher selbstverständlich, dass wir mit unseren Schülern diese Herausforderung angehen und aktiv im Wasser mit trainieren. Ich bin sehr stolz auf die Schüler.“ Und so konnten nach Wochen des Trainings und den bestandenen Prüfungen Schüler und Lehrer begeistert ihre Rettungsschwimmabzeichen entgegen nehmen.

„Rettungsschwimmer zu sein bedeutet einen hohen persönlichen Einsatz, fachliches Können und Verantwortung. Mit der erstmaligen Zusammenarbeit der DLRG Ortsgruppe Detmold, einer Organisation, in der sowohl einzeln als auch in Gemeinschaft soziales Engagement verwirklicht wird, wurde ein vielversprechender Grundstein für die Zukunft gelegt.