Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
MINT
Presse
Schule
Anfangszeiten
Anmeldung zum Stadtgymn.
Geschäftsverteilungsplan 2019/20
Handyregelung
Hausordnung
Müllkonzept
Termine Schuljahr 2020/21
Sonstiges
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Schule / Sonstiges / 

Sie wird immer schöner, unsere Schule!

Baustellenbericht der Herbstferien 2020

Draußen wird es kälter, die Tage werden deutlich dunkler, aber unsere Schule, die wird immer schöner. Und wenn es an manchen Stellen nur wie Kleinigkeiten wirken mag, so ist es im Endergebnis wieder ein großer Schritt im Rahmen der Weiterentwicklung unseres Schulgebäudes, an der sich auch viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer mit Ideen beteiligen. Viel Dank dafür!

Alle kennen sie, unsere Cafeteria und den dazugehörigen Sitzbereich. Leider sieht dieser Bereich nicht immer sehr schön aus und das nicht nur aufgrund von liegengebliebenem Müll. Die alte Pinnwand war alles andere als schön. Nun ist der Bereich neu verkleidet worden, es hängt eine (alte) neue Pinnwand und schon sieht der Bereich ganz anders aus.

Alte und zum Teil deutlich defekte Pinnwände zierten bisher auch unsere Klassenräume im Hauptgebäude. Daher konnten wir ein Angebot, das uns vor den Herbstferien erreichte, auch nicht abschlagen: 30 magnetische Whiteboards waren günstiger abzugeben. Nun hängen in den Klassenräumen im Hauptgebäude also statt alter Pinnwände neue Whiteboards, die uns hoffentlich zu neuen kreativen Unterrichtsergebnissen beflügeln.

Nach den Sommerferien konnten wir endlich die neue Toilettenanlage im Foyer in Betrieb nehmen. Zunächst fehlten noch die Spiegel und die Heizkörperverkleidung. Die Spiegel konnten bereits kurz nach Schulbeginn noch angebracht werden, die Heizkörperverkleidung, auch im Foyer, folgte nun. Somit gibt es noch mehr Fläche, auf denen unsere Schülerinnen und, zumindest im Foyer, Schüler sitzen und sich wärmen können.

Und das Sitzen bleibt das Thema: Bisher war die neue Sitzgelegenheit vor dem Musikraum 101 nur mit einer provisorischen Sperrholzplatte als Sitzfläche versehen. Auch hier konnte das Provisorium entfernt werden. Die bereits aufgetretene Macke im Lack der Rückenlehne haben wir im Blick und suchen nach einer Lösung, wie wir die Kanten besser schützen können.

Bereits seit geraumer Zeit sollen die eingebauten Klassenschränke im Hauptgebäude getauscht und damit wieder vernünftig nutzbar gemacht werden. Nachdem dieses Projekt endlich ausgeschrieben werden konnte, zogen in der ersten Herbstferienwoche 25 alte Einbauschränke aus und entsprechend 25 neue ein. Auf der 300er Ebene sind die Schränke auch bereits an Ort und  Stelle, auf der 400er Ebene müssen die Klassen sich leider noch etwas gedulden. Beim Ausbau der alten Schränke sind (mal wieder) alte Rohre aufgetaucht, die es nun zu entfernen gilt. Da hierfür erst Angebote eingeholt werden müssen, können die Rohre erst in den Weihnachtsferien entfernt und die neuen Klassenschränke auch erst dann an ihren Bestimmungsort ziehen. Bis dahin sind sie sicher eingelagert. 

Auch wenn es nicht so schön ist, dass wir nun bis zu den Weihnachtsferien mit dieser Bausituation leben müssen, so hatte dieser Umstand auch einen Vorteil: Im Hauptgebäude konnten die acht geplanten Lerninseln in den Sackgassen und den Bereichen vor den Räumen 411, 416, 318 und dem SLZ installiert werden. Dies ermöglicht uns allen, diese Bereiche noch intensiver zu nutzen, sei es für  Gruppenarbeiten während des Unterrichts oder die Erledigung von Aufgaben in Freistunden durch unsere Oberstufenschülerinnen und -schüler. Die nächsten Wochen werden zeigen, welche Nutzungsmodalitäten wir vereinbaren müssen, denn laufender Unterricht darf durch die Arbeit an diesen Plätzen nicht gestört werden.

Und während gerade über meinem Kopf die nächste Lerninsel im Boden verankert wird, ist es auch vor dem Fenster nicht leiser, denn dort ist die Umgestaltung des Platzes im Bereich der Fahnenmasten in den letzten Zügen. Mit schwerem Gerät wurde der Boden von alten Wurzeln befreit und vorbereitet, im zweiten Schritt gepflastert, sodass nun auch hier, sobald die entsprechenden Schließbügel da sind, Fahrräder unserer Schülerinnen und Schüler sicher abgestellt werden können.

Ich wünsche allen einen guten Start in den nächsten Schuljahresabschnitt, in der Hoffnung, dass wir möglichst lange alle Erneuerungen auch vor Ort gemeinsam genießen können.

Herzliche Grüße

Tatiana van Schwamen

Baustellenbericht 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Schuljahr 2020/2021 startet und wieder können wir über ein paar Baumaßnahmen berichten, die in der Zwischenzeit ihren Abschluss gefunden haben. 

Ganz besonders freuen wir uns darüber, euch und Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Toilettenanlage im Foyer nach über einem Jahr Bauzeit fertig geworden ist. Zwar fehlen noch die Spiegel und die Heizkörperverkleidung in der Mädchentoilette, aber das sind Kleinigkeiten. Mit dem Start dieses Schuljahres können wir nun also die Toilettenanlage in Benutzung geben, was die Situation deutlich entspannen wird. Moderne Piktogramme helfen dabei, möglichst zügig die richtige Toilette zu finden. 

Wir hoffen sehr, dass die Toilettenanlage den derzeitigen Zustand beibehält, weshalb wir auf nicht adäquate Nutzung konsequent reagieren werden.

Bereits während des Corona bedingt veränderten Schulalltags wurde auf der 300er und 400er Ebene die Deckenbeleuchtung erneuert, sodass wir nun beruhigt in die nächste dunkle Jahreszeit blicken können.

Auch in unserer Aula geht es voran. Neben des bereits vollzogenen Bühnenanstrichs sind nun auch die Akustiksegel wieder an Ort und Stelle, sodass die – hoffentlich bald wieder stattfindenden – Auftritte unserer Chöre, Orchester, der Big Band oder des Literaturkurses in noch besserer Tonqualität zu genießen sind. Zudem wurde ganz nebenbei unsere kleine Bühnentreppe mit einem Handlauf versehen – ein Stolpern beim Betreten der Bühne sollte damit nicht mehr möglich sein. In einem weiteren Schritt soll nun noch der Bühnenboden überarbeitet werden, damit insbesondere die TNF-Tänzerinnen und -Tänzer nicht mehr mit Splittern zu kämpfen haben.

Entgegen der ursprünglichen Planung wurden die neuen Wassersteigrohre für die Feuerwehr nicht einmal durch den kompletten Treppenhauptaufgang verlegt. Diese verstecken sich nun hinter dem Bühnenvorhang der Aula versteckt und über der Auladecke. Die einzige augenscheinliche Erneuerung ist der neue Hydrant am Haupteingang. Hoffen wir, dass wir diesen niemals benötigen werden.

In unserem Fachtrakt hat der Hörsaal der Physik (F 213) nun eine neue Unterkonstruktion und einen neuen Fußboden erhalten. Durch die bereits im letzten Jahr erneuerte Deckenverkleidung macht dieser Raum nun wieder wirklich etwas her und kombiniert alten Hörsaalcharme mit neuem Glanz. Von außen kaum zu sehen hat unser Fachtrakt im Bereich der Mensa einen neuen Anstrich bekommen. Damit hat der Fachtrakt nun sukzessive einen komplett neuen Anstrich erhalten.

Mit diesen Ferien ist eine weitere kleine „Müllecke“ aus dem Bild der Schule verschwunden. Vor dem Musikraum 101 befand sich ein länglicher Betonpflanzkübel, der seit Jahren nicht mehr genutzt wurde – zumindest nicht für Pflanzen. In Kooperation mit unserer Architektin Frau Rücker wurde eine Sitzgelegenheit entwickelt, die den Pflanzkübel verschwinden lässt und gleichzeitig alle Sicherheitsanforderungen berücksichtigt. Noch fehlen der Anstrich und die endgültige Sitzfläche, aber der Anstrich wird wohl mit dem Schulstart erfolgt sein und darauf sitzen kann man trotzdem schon.

Und nun noch ein kleiner Ausblick: Bereits angeschoben ist die Sanierung der Fenster und der Umkleidebereiche in der gelben Sporthalle. Der Zeitpunkt der Umsetzung steht jedoch noch nicht fest. Um Frau Rücker zu entlasten, wurden die Projekte „Sanierung der Klassenschränke im Hauptgebäude“ und „Lerninseln“ an Herrn Jung übergeben. Er hat sich bereits ein Bild über den aktuellen Stand gemacht, weshalb wir hoffen, dass wir hier bald vorankommen.

Viele andere Projekte, wie z.B. der Sonnenschutz für die Südseite, stehen auf der Liste für das Kalenderjahr 2021. Wir bleiben dran!

Herzliche Grüße und einen guten Start in das Schuljahr 2020/2021

Tatiana van Schwamen

Umbaumaßnahmen 2019

Ferienzeit ist Baustellenzeit

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien waren unter anderem sowohl mehrere Fach- und Klassenräume als auch das Oberstufenbüro und das Lehrerzimmer von Tischen, Stühlen und anderen Habseligkeiten befreit worden. Viele Baumaßnahmen sollten in den Sommerferien umgesetzt werden.

Und hier nun das Ergebnis der Baumaßnahmen Sommerferien 2019:

Der Flur des Erweiterungsbaus erstrahlt in neuem Glanz – nun auch in Farbe. Der in die Jahre gekommene Anstrich wurde erneuert, wobei sich unsere Architektin Frau Rücker und die Schulleitung für ein Farbkonzept aus einem hellen Grün und einem abgedunkelten Weiß entschieden. So farbenfroh lässt sich der Weg in die Klassenräume der 5. und 6. Klassen sicherlich viel leichter finden.

Auch die Fenster des Erweiterungsbaus haben von außen einen neuen Anstrich erhalten, weshalb das ganze Gebäude eingerüstet war. Ein Defekt am Vordach wurde im Zuge dieser Maßnahme gleich mit beseitigt.

Im Fachtrakt haben die Räume F208 (Fachraum Biologie) und F211 (Fachraum Physik) nun endlich einen neuen Fußboden erhalten. Auf der gegenüberliegenden Seite wurden in den Fachräumen F213 (Physik), F215 (Chemiesammlung), F216 (Chemie) und F218 (Ernährungslehre) nun endlich auch die Decken inklusive der Beleuchtung erneuert, sodass das Abschreiben von der Tafel noch leichter fallen dürfte.

Unsere bereits recht neuen Heizkörperverkleidungen neben der Aula (Ost) wurden angeschliffen und neu gestrichen, damit sie uns noch lange so schön erhalten bleiben. Die neuen Heizkörperverkleidungen auf der Galerie lassen noch etwas auf sich warten, sind jedoch in Arbeit.

Auf dem Schulhof wurde nach bestehendem Muster die Sonnenbank, welche auf der Grundlage von Ideen von Schülerinnen und Schülern konzipiert wurde, auf Bestreben des Forums und mit Mitteln des Fördervereins um Holzsitzgelegenheiten an der Betonwand und um die Waschbetonpflanzkübel erweitert, sodass nun hoffentlich noch mehr Schülerinnen und Schüler die Sonne in den Pausen genießen können.

Unsere Eltern wurden auch im Bereich der Mensa aktiv und ließen gleich zwei Rucksackregale anfertigen, damit trotz des guten Besuches der Mensa Flucht- und Rettungswege noch frei gehalten werden können.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Mitglieder des Fördervereins und des Forums, die mit ihren Spenden solch wichtige Projekte ermöglichen und unser Schulleben auf so wundervolle Weise aktiv mitgestalten!

Im ganzen Gebäude wurden die Schließfächer ausgetauscht. Die neuen Schließfächer, die direkt bei dem Anbieter Astra Direct gemietet werden können, sollen wartungsärmer sein und haben zudem den Vorteil, dass nun Schlüssel nicht mehr verloren gehen können – Öffnung erfolgt über eine individuelle Zahlenkombination. Außerdem durften wir das Aussehen selbst gestalten, sodass nun auch die Schließfächer mit unserem Logo und in unseren Farben erstrahlen.

Auch den Lehrerinnen und Lehrern kam in dieser Sommerpause nun eine Baumaßnahme zugute. Nachdem in den letzten Jahren nach und nach die Decken in den Klassen- und Fachräumen überarbeitet wurden, erhielten nun auch das Lehrerzimmer und das Oberstufenbüro eine neue Deckenverkleidung inklusive neuer Beleuchtung. Aufgrund eines Wasserschadens erhielt das Oberstufenbüro zudem einen neuen Teppichboden, und alte, dunkle Holzwandverkleidungen wichen neuen hellen Trockenbauwänden. Im Lehrerzimmer wurde der Einbauschrank überarbeitet, sodass nun auch das Lehrerzimmer deutlich heller und freundlicher wirkt. Am meisten werden sich die Lehrerinnen und Lehrer aber sicherlich über die neu gewonnenen Steckdosen freuen, sodass ein Arbeiten am eigenen Laptop nun endlich auch im Lehrerzimmer möglich ist.

 

Und zum Schluss kommen wir zur Sanierung der Toilettenanlage im Foyer. Hier nun tatsächlich der Wermutstropfen der Baumaßnahmen Sommer 2019, denn die Toilettenanlage wird nicht pünktlich mit dem Start des neuen Schuljahres in Betrieb genommen werden können (auch wenn das von vornherein utopisch gewesen ist). Bereits kurz nach Baubeginn wurde deutlich, dass die Sanierung mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, da der Zustand der alten Rohre nicht nur gruselig war, sondern auch nicht alle notwendigen Informationen durch bestehende Bauzeichnungen geliefert werden konnten. So heißt es nun also „Öffnen, Nachschauen, Planen, Bauen“, was den Bauprozess deutlich verzögert. Realistisch lässt sich hier nun sagen, dass die Inbetriebnahme mit dem Ende der Herbstferien erfolgen kann, WENN bis dahin alles reibungslos verläuft. Es bleibt abzuwarten, wir freuen uns so oder so über die neue Toilettenanlage, wenn es denn so weit ist!

 

 

Von links: alte Mädchentoilette, alter Zugang Jungentoilette und unsere alten Rohre

Unterm Strich möchte ich an dieser Stelle jedoch festhalten, dass sich dank vieler gemeinsamer Überlegungen, Gesprächen mit Vertretern der Stadt, Eltern, Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern das Ergebnis sehen lässt und ich mich schon jetzt auf die nächste große, heiße Bauphase im Sommer 2020 freue!

Tatiana van Schwamen (stellvertretende Schulleiterin)