Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
MINT
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Sportfest
Tag der offenen Tür
Weihnachtsaktionen
Winterball
TNF
Konzerte
Q1 Literaturkurs
Lesungen
Sonstige
Ukrainespenden 2022
Omas gegen Rechts
Einschulung
Stolpersteine
Holocaust Gedenktag 2020
Bobby Car Solar Cup 2019
Schüler der Q1 machen ihren Rettungsschwimmerschein
Prof. Dr. Hurrelmann besucht das Stadtgymnasium
Altschülertreffen
Unternehmenseinblicke im Business English Kurs der Q1
Ehemaligentreffen 2018
Stadtradeln
Schülerakademie_Mathematik (SAM)
Q1 Literaturkurs
Wettbewerbe
Lernplattform
IServ
Sie befinden sich hier: Veranstaltungen / Sonstige / Ukrainespenden 2022 / 

Spendenaktion für die Ukraine am Stadtgymnasium Detmold

Am Stadtgymnasium Detmold wurden, wie an vielen anderen Stellen, Hygieneartikel und Konservenessen gesammelt. Kartons über Kartons wurden verschickt und nicht nur Schüler kamen zu der Sammelaktion. Doch wer steckt eigentlich hinter der gesamten Organisation? SG News hat den Ukrainer Viktor Yavnyy interviewt, der die ehrenamtliche Privatorganisation zusammen mit seiner Schwägerin leitet. Hinter ihnen stehen noch viele freiwillige Helfer aus der Ukraine. Auch von der Kirche und von Radio Lippe werden sie unterstützt.

Angefangen hat dieses Projekt mit dem Transport von Matratzen an Hilfsbedürftige in arme Ländern, da dort viele auf dem Boden schlafen müssen.

Zusammen mit der Kirche wurden die Matratzen nun verschickt, doch jetzt transportieren sie von Decken zu Lebensmitteln alles Notwendige. Die Kirche stellt dabei Platz zur Verfügung, um alle Sachen zu lagern. Dieser Ansturm an Spenden kam allerdings erst, nachdem Viktors Schwägerin davon auf Social Media gepostet hat und schließlich von Radio Lippe interviewt wurde. So haben die meisten Leute erst davon gehört. Am Stadtgymnasium wurde sogar von der Klasse 7c Geld durch Kuchenverkauf gesammelt, doch haben auch viele Leute außerhalb der Schule reagiert.

Der Transport funktioniert so, dass die LKWs und Bullis über Polen in die Ukraine geschickt werden und dort alles umgeladen wird. Das hat mehrere Gründe, einer davon, dass die Ukrainer Angst vor fremden Autos haben könnten. Die LKWs werden kostenlos gestellt, doch werden die Fahrer nicht für ihre Arbeit bezahlt. Die gespendeten Produkte werden an Krankenhäuser und an Stellen, wo sie gerade benötigt werden, verteilt. Erst einmal gehen die Spenden nur an die Stadt Kowal und werden dort weitergegeben.

Auch weiterhin werden Spenden gerne angenommen.

Amelie Stodolka (Henriette Westphal, Luisa Fleege-Althoff)