Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
Arbeitsgemeinschaften
Eltern
Fahrten und Exkursionen
Formulare
Förderung
Kooperationen
Lehrer
Lernplattform
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Übermittagbetreuung
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Sie befinden sich hier: Aktuelles / 

Informationen zum Beginn des Schuljahres 2016/17

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,      

am Mittwoch, 24.08.2016, geht es wieder los - das neue Schuljahr beginnt.
Hierzu wünschen wir allen einen guten Start und viel Erfolg!

Nachfolgend ein paar Informationen für den 1. Schultag:      

 http://eichholzschule.de/images/Schultuete.jpg

Die Begrüßungsveranstaltung für unsere neuen 5. Klässler findet um 10.00 Uhr in der Aula statt.   

 

Für die Klassen 6 - 9 beginnt die 1. Stunde mit einer Klassenleiterstunde im Klassenraum.

Der Nachmittagsunterricht für die Sek. I entfällt.

Die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe treffen sich in den ersten beiden Stunden zu einer Stufenversammlung (weitere Informationen hierzu am jeweiligen Stufenbrett).
Mit Ausnahme des Sportunterrichts findet für die Oberstufe auch der Nachmittagsunterricht statt.

Die Mensa ist ab dem 1. Schultag wieder geöffnet, der Speiseplan hängt aus und kann auch auf der Homepage eingesehen werden.

Auch die Übermittagsbetreuung findet ab dem 1. Schultag wie gewohnt statt.

Übrigens: Für die Betreuung/Aufsicht der Hausaufgaben für die 5. und 6. Klassen
- in der Zeit von Mo - Do, 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr - suchen wir noch weitere Unterstützung, gerne auch durch Eltern. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte per Email oder telefonisch an Inga Tiemann (i.tiemann@schule-detmold.de , 05231/916119).

 

 

Straßburgfahrt der 7. Klassen vom 25.-28. April 2016

Hoch oben auf dem Straßburger Münster
Warten auf die Bootsfahrt zum Europaparlament
Eine Unterrichtstunde über die Geschichte des Elsass im Freilichtmuseum
Im Écomusée

Auch in diesem Jahr haben fast alle Französischschülerinnen und-schüler der 7. Klassen das Angebot angenommen einmal zu erleben, wie es bei unserem nächsten und wichtigsten Nachbarn aussieht und wie man dort lebt.

Während der Erkundung Straßburgs, eines Besuches der Haut Koenigsbourg und des größten Freilichtmuseums Europas gab es für die Schüler Aufgaben und Gelegenheiten, ihre Sprachkenntnisse zu testen. Selbst die fast winterlichen Temperaturen konnten die gute Stimmung in den einzelnen Gruppen nicht trüben.

Das meinen u.a. auch Marie und Leoni aus der 7s:

«  Die Straßburgfahrt war sehr toll. Wir hatten viel Spaß in der Stadt und der neuwertigen Jugendherberge und haben viel erlebt. Obwohl es eine kurze Zeit war, haben wir viel gelernt und erfahren, wie man in Frankreich lebt. Wir sprechen nach der Fahrt besser Französisch und außerdem haben wir die alltäglichen Begriffe gelernt. Wir fanden es eine gute Erfahrung in der Schule. » Marie

« Straßburg ist ein sehr schöner Ort. Es war toll, einmal dort gewesen zu sein und neue Sachen gesehen zu haben. Die Exkursion war zwar nicht lang, aber dennoch hat sie sehr großen Spaß gemacht und man konnte eine Menge für den mündlichen, schriftlichen sowie auch den geschichtlichen Gebrauch dazu lernen, die für den Unterricht sehr nützlich sind. Der Exkurs war eine gelungene Mischung aus Spaß und Lernen zugleich. Wir haben viele positive Eindrücke mitgenommen. » Leoni

Latein-Exkursion: Köln - seit 2000 Jahren Schmelztiegel der Kulturen

Über 60 Achtklässler der Lateinkurse traten am 2.6. die Reise nach Köln an, um sich im Römisch-Germanischen Museum näher mit der Geschichte Kölns als Zentrum römischen Lebens in Germanien zu befassen. Die Römer, die sich dort ansiedelten, und der Handel brachten beispielsweise Schmuck, Gebrauchsgegenstände und Nahrungsmittel aus den entlegensten Winkeln des Imperiums ins Rheinland und gaben der Stadt bereits damals einen multikulturellen Charakter. Aber nicht nur Handelsgüter, auch kulturelle Einflüsse wie der aus dem Osten stammende Mithras-Kult sowie das Christentum beeinflussten die Stadtgeschichte und geben Köln - einem der Museumsführer nach - bis heute ein gewisses mediterranes Flair. Dieses konnten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss bei strahlendem Sonnenschein selbst erfahren, was einige nicht nur zum Bummel über die Hohe Straße, sondern auch zur Turmbesteigung nutzten, um die Aussicht vom Kölner Dom zu genießen.

Bilinguale Sechstklässler für ihren Wettbewerbsbeitrag belohnt

Wie feiern Deutsche Weihnachten?

Mit diesem Blick auf hiesige Bräuche beteiligten sich die bilingualen Schülerinnen und Schüler der Klasse 6sw am
„Go English!“-Wettbewerb zum Thema „Our Culture“.
Dieser wird jedes Jahr von ETS/TOEFL, einem der weltweit führenden Anbieter von englischen Sprachzertifikatsprüfungen, veranstaltet. Fotos der heimischen Weihnachtsfeierlichkeiten und selbst verfasste und mit Mikrofon aufgenommene Erläuterungen in englischer Sprache wurden als Wettbewerbsbeitrag zu einem Video kombiniert. Damit war das Stadtgymnasium eine von nur fünf deutschen Schulen, die an diesem weltweit organisierten Wettbewerb teilnahmen.

Als Lohn für ihre Mühen erhielten die bilingualen Sechstklässler am 25. Mai 2016 Besuch aus Berlin. Herr Christoph Dames vom Language Testing Service (LTS), der im Namen von ETS/TOEFL die Sprachzertifikate und den „GO English“-Wettbewerb in Deutschland betreut, überreichte den neun Schülerinnen und Schülern persönlich ihre Urkunden und eine goldene Wettbewerbsplakette. Eine Sporttasche, ein Schlüsselband und Gratiszugänge zu einer englischsprachigen Lernplattform komplettierten die Auszeichnung.

(auf dem Bild von links nach rechts: Christoph Dames, Alexandra Bergen, Fabienne Schröder, Paula Hendrich, Falah Abu Resha, Antonia Goppelt, Linea Kelm, Lena Plöger, Jasmin Nastulla, Maria Bürkland, Christoph Reuter)

Aktion Schulgestaltung

Wieder sechs TOEFL-Prüfungen am SG

Die Abiturprüfungen liegen hinter der Q2 und bald naht für viele Ausbildung und Beruf. Da viele Unternehmen und Universitäten neben dem auf dem Abiturzeugnis attestierten Sprachniveau gern ein unabhängiges Sprachzertifikat als Nachweis fortgeschrittener Kenntnisse wünschen, nutzten sechs Schülerinnen und Schüler der Q2 die Chance, den TOEFL-ITP-Test abzulegen. Hör- und Leseverstehen werden dabei ebenso abgeprüft wie Kenntnisse in Wortschatz und Grammatik.

Dies geht am Stadtgymnasium als TOEFL-Testzentrum besonders leicht. Interessenten an Sprachprüfungen aus der TOEFL-Familie können sich daher jederzeit an Frau Rosa und Herrn Reuter wenden. Prüfungstermine können mit einem Vorlauf von 1-2 Wochen auch kurzfristig anberaumt werden.

Auszeichnung für Mitglieder der SG-Delegation bei Regionaler Auswahlsitzung des EYP in Eckernförde

Auch in diesem Jahr nahm die Delegation des Stadtgymnasiums an der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments teil, dieses Mal vom 31.3. bis 3.4. 2016 in Eckernförde bei Kiel. 

Nach einer von einigen Widrigkeiten beeinträchtigten Anreise erreichten die sechs Schülerinnen und Schüler der Q1 - Katharina Freitag, Lejla Hoxha, Carolin Kramer, Sanjay Lietzau, Rina Lucena und Görkem Mezli - in Begleitung von Herrn Reuter Eckernförde, wo in der dortigen Waldorfschule das Teambuilding bereits in vollem Gang war. Am Abend repräsentierten die SG-Schülerinnen und Schüler Griechenland für das so genannte Euro Village - und zwar nicht nur kulinarisch, sondern im Gegensatz zu den meisten anderen der insgesamt elf Schuldelegationen und zusätzlichen Einzelstarter auch optisch durch eine antik anmutende Verkleidung. 

Ein Tag intensiver Arbeit in den insgesamt neun Ausschüssen sollte folgen, bei dem insbesondere Fragen zur regionalen Entwicklung und Tourismus im Vordergrund standen. Die an diesem Tag erstellten Resolutionen wurden am Samstag und Sonntag in der General Assembly im Plenarsaal des schleswig-holsteinischen Landtags zu Kiel in authentischem Ambiente debattiert. 

Im Rahmen der vorbildlich organisierten Veranstaltung gab es neben der anspruchsvollen inhaltlichen Auseinandersetzung auch weitere Programmpunkte, um die anderen Teilnehmer und den Austragungsort besser kennen zu lernen. So gab es eine Talentshow, eine Stadtrallye oder auch eine Abschlussparty mit Matrosenmotto. 

Trotz engagierten Einsatzes in den Ausschüssen und der Plenarsitzung konnte die Detmolder Delegation sich leider nicht als eine von drei Schulen für das Bundesfinale in Lübeck vom 6. bis 11. Juni qualifizieren. Dank einer starken Einzelleistung wird aber Sanjay Lietzau das Stadtgymnasium in Lübeck als einzelner Delegierter vertreten. Ebenso wurde Rina Lucena für ihre Vorstellung ausgezeichnet und darf an einer Sitzung in Nordfinnland teilnehmen. Wir gratulieren und wünschen beiden dafür schon jetzt viel Erfolg!

SG-Delegation wieder bei der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments


Wie auch in den vergangenen Jahren hat die EYP-Gruppe des Stadtgymnasiums die erste Wettbewerbsrunde des Europäischen Jugendparlaments mit Erfolg gemeistert. Dank ihrer überzeugenden Resolution zur Geschlechtergerechtigkeit im Arbeits- und Berufsleben nimmt sie nun mit 7 Schülerinnen und Schülern der Q1 an der Regionalen Auswahlsitzung in Eckernförde teil, wo auch 10 weitere Schuldelegationen um einen von drei Plätzen für das Bundesfinale kämpfen.

Am Ende der Osterferien werden die Schülerinnen und Schüler der Q1 sich insbesondere mit Nachhaltigkeit in Umwelt und Tourismus auseinandersetzen und die Resolutionen im Kieler Landtag in passendem Umfeld debattieren.


Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern (Katharina Freitag, Carolin Kramer, Rina Lucena, Sanjay Lietzau, Görkem Mezli, Katharina Liebe und Lejla Hoxha) viel Erfolg!

Bilinguale Klasse 9s erstellt Film im Projekt "Europa macht Schule"

Auch in diesem Jahr nahm die bilinguale Klasse 9s im Rahmen des englischsprachigen Politikunterrichts bei Frau Schnoor am Projekt „Europa macht Schule“ (EMS) teil. In Kooperation mit der Universität Bielefeld besuchte Anastasia Volkova, eine russische Gaststudentin aus St. Petersburg, wiederholt den Politikunterricht der 9s, um zum einen den Schülerinnen und Schülern in einer eindrucksvollen Präsentation ihr Heimatland näher zu bringen.

Darüber hinaus stellten ihre Besuche aber auch den Ausgangspunkt für die Arbeit an dem Thema Globalisierung dar, dem sich die Klasse u.a. mittels verschiedener Filme, Rollenspiele und einer Debatte näherte, zu denen Anastasia Volkova wichtige Beiträge aus ihrem VWL-Studium lieferte.

Schließlich setzten sich die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage der erworbenen Kenntnisse mit der fiktiven Frage auseinander, was passiert, wenn ein großes Unternehmen wie z.B. Shell in unserem Ort eine Fabrik bauen würde. Um dies anschaulich umzusetzen, plante die Klasse dabei selbständig eine Filmhandlung und setzte diese dann äußerst kreativ um.

Diesen englischsprachigen Film und ihre sonstigen Ergebnisse präsentiert die Klasse am 19.2.2016 im Rahmen der diesjährigen EMS-Abschlussveranstaltung an der Universität Bielefeld.

    

Engere Kooperation zwischen Landesmuseum und SG in Planung

Lernen findet nicht nur für die Schule, aber auch nicht immer nur in der Schule statt. Außerschulische Lernorte können oftmals einen ganz anderen Zugriff auf Unterrichtsinhalte eröffnen, als dies bisweilen im Klassenzimmer möglich ist. Dieser Maxime folgend besuchten im Rahmen des Pädagogischen Tags am 9.2.2016 Vertreter der Fachschaft Geschichte auf Einladung des Direktors, Herrn Dr. Zelle, das Lippische Landesmuseum, um über eine zukünftige engere Zusammenarbeit ins Gespräch zu kommen.

Mit Herrn Dr. Zelle sowie der Museumspädagogin des Landesmuseums, Frau Solmaz, wurden insbesondere die Mythos-Ausstellung zur Erinnerung an die Varusschlacht, die in der EF auf dem Lernplan steht, und die im Sommer anstehende Sonderausstellung zur Steinzeit bereits als gemeinsame Vorhaben diskutiert, um Schülerinnen und Schüler über einen Besuch des Landesmuseum auf neue Weise an diese Themen heranzuführen. Weitere Schritte zur Konkretisierung der Zusammenarbeit werden in naher Zukunft folgen.

Profilklasse Musik & Kunst lädt zum Werkstattkonzert ein

Impressionen vom Weihnachtskonzert 2015

Dieser Link führt zum Video "Herbert der Weihnachtsmann"

Dieser Link führt zum Video "Wenn heute Weihnachten wäre"

Es weihnachtete bereits Mitte Dezember in der Versöhnungskirche, als die Musizierenden des Stadtgymnasiums wie alljährlich für zwei Konzertabende dort Einzug hielten. Die Banda Prima, dirigiert von Christiane Wortmann, begann und machte den Auftakt mit Es ist ein Ros entsprungen und Henry Purcells Rondo. Gesanglich setzte die 5m – die Profilklasse Musik/Kunst – diese weihnachtliche Stimmung fort. Sie führte sehr zur Freude des Publikums die von der Jahrgangsstufe EF komponierten und getexteten Stücke Wenn heute Weihnachten wäre ... und Herbert, der Weihnachtsmann auf.

Solistische Beiträge eines Flötentrios (bestehend aus Aylin Sayin, Cora Schöpke und Fynn Wilkens) sowie das Klaviersolo von Bettina Erle wechselten dann mit den Gesängen des von Michael Schmidt erstmals geleiteten Chores ab. Dieser wurde gesanglich verstärkt durch den neu von ihm ins Leben gerufenen Extra-Chor bestehend aus (ehemaligen) Kollegen, Freunden und Eltern des Stadtgymnasiums. Ein Hauch Kaliforniens flutete zwischendurch die Versöhnungskirche, als Califormia Dreamin` erklang.

Den Geist der Weihnacht nahm das Blechbläserensemble des Stadtgymnasiums dann wieder etwas wörtlicher, bevor Air vivant unter der Leitung von Klaus Ernst zum Ende des musikalischen Abends Robin Hood zum Leben erweckte. Nachdem sich Robin Hood zu Beginn musikalisch in Sherwood Forest gegen den Sheriff von Nottingham zur Wehr setzte, verschmolz im zweiten Teil des Arrangements der zauberhafte Sologesang von Lea Oestreich mit den Klängen der Instrumentalmusik von Air vivant. Auch Leas Zugabe Santa Baby begeisterte, bevor das gesamte Publikum zu O du fröhliche mit einstimmte.

Ein sehr gelungenes Konzerterlebnis mit einer guten Mischung aus instrumentalen und gesanglichen Beiträgen sowie ein interessantes Potpourri bekannter und neuer Arrangements weihnachtlicher und zeitloser musikalischer (Vor-)Freuden. Vielen Dank an die Fachschaft Musik und frohe Weihnachten!

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Alle Jahre wieder findet um den Nikolaustag herum der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen in der Aula statt, die sich dazu vorweihnachtlich herausputzt.

In den letzten Wochen wurden in Vorbereitung darauf im Klassenentscheid die beiden besten Vorleserinnen bzw. Vorleser gekürt, die nun gegeneinander, aber zum gemeinsamen Genuss des ganzen Jahrgangs antraten. Zwei Runden galt es zu überstehen: Zunächst wurde der vorbereitete Text gelesen, dann der unbekannte Text.

Zum Schluss musste sich die Jury entscheiden! Und während sie tagte, lasen die Sechstklässler noch paar Texte, die sie vor einigen Wochen für den Poetry Slam geschrieben haben.

Mit Spannung erwartet wurde dann das Urteil: Die Siegerin, die unsere Schule in der nächsten Runde vertritt, ist Pauline Koschnick aus der Klasse 6m. Auf den weiteren Plätzen zwei und drei lagen Jona Sturhahn (6m) und Florian Stoyke (6s/w). Herzlichen Glückwunsch!

"Mit dem Reisebus in die Römerzeit" - Lateinkurse der 6. Klasse in Köln

Erst vor wenigen Monaten starteten mehr als 40 Schülerinnen und Schüler der 6.Klasse mit Latein als zweiter Fremdsprache. Nun konnten sie die ersten erworbenen Kenntnisse im Römisch-Germanischen Museum in Köln einem Praxistest unterziehen. So galt es, einzelne lateinische Wörter auf Grabsteinen zu erschließen und zu übersetzen sowie das Wissen um römische Kultur und Lebensart zu nutzen. Denn im Zuge der abwechslungsreichen Führung durch das Museum eröffneten sich viele interessante Einblicke in den Alltag im römischen Germanien. Wie schminkte sich eine römische Frau von Welt? Welche Vorläufer heutiger Fußballfanartikel wurden rund um die Wettkämpfe in den römischen Arenen angeboten? Wieso galt es als Zeichen eines besonders guten Gastgebers, wenn am Ende eines Festes viele verschiedenartige Speisereste großzügig auf dem Mosaikboden verteilt lagen? Und welches "kölsche Mädche" brachte es bis zur römischen Kaiserin und Namensgeberin der Stadt?

Auch wenn das Wetter und die Verkehrsverhältnisse nicht so recht mitspielen wollten, zeigte sich das Lateinische und das Leben der Römer als sehr viel lebendiger, als so manches Vorurteil einen glauben machen will - oder um es mit den Worten einer Schülerin auf der Fahrt zu sagen: "Die Römer sind eigentlich so wie wir - bis auf die Elektrizität." 

 

 

 

Orchesterfahrt 2015 nach Bad Driburg

Wie in den vergangenen Jahren probten die beiden Schulorchester „Banda Prima“ und „Air Vivant“ in Bad Driburg drei Tage eifrig für die jährlich stattfindenden Weihnachtskonzerte. Die ersten Hörproben klangen durchaus vielversprechend, auch wenn bis zu den Auftritten noch an kleinen Details gefeilt wird. Die jungen Musikerinnen und Musiker haben bei den Proben alles gegeben und waren voller Konzentration dabei.

 

 

Die Ergebnisse der Probenarbeit sind am Mittwoch, den 9.12. und Donnerstag, den 10.12. in der Versöhnungskirche jeweils um 18.00 Uhr zu hören. Zudem werden bei den Konzerten Chöre des Stadtgymnasiums und verschiedene Kammermusikensembles auftreten. Wir freuen uns über jeden, der kommt, und hoffen auf ein gelungenes vorweihnachtliches Konzerterlebnis.

 

 

Poetry Slam am Stadtgymnasium

Schon zum zweiten Mal fand am Stadtgymnasium ein Poetry Slam statt
– Texte von Schülern für Schüler geschrieben und vorgetragen und vom Publikum bewertet.
Zu Beginn des Abends stellten Schüler der Unterstufe ihre Texte vor. In einem zweiten Durchlauf präsentieren Schüler der Mittelstufe ihre Schriften. Ganz zum Schluss hatten Schüler der Oberstufe das Wort. Inhaltlich wurden vielfältige Themen dargeboten: So waren witzige Texte dabei wie z.B. der Text des zehnjährigen Lasse „Warum ich Käse hasse“, aber auch nachdenkliche Beiträge fanden ihren Platz, hier ging es z.B. um Solidarität mit den Flüchtlingen: Eindrucksvoll wurde den Zuschauern die Geschichte eines Entkommens aus Syrien vor Augen geführt. Das Publikum war begeistert von den unterschiedlichen Beiträgen und dem Können der Schüler.

Moderiert wurde die Veranstaltung vom Poetry Slammer Marc-Oliver Schuster. Hoffentlich wird es auch im nächsten Jahr eine Fortführung des Dichter-Wettstreits am Stadtgymnasium geben.
Die Schule bedankt sich auch ganz herzlich bei dem Sponsor des Ganzen: der Sparkasse Paderborn-Detmold. 

Halloween im "Hades"

Zombies, Hexen, Skelette und Gespenster - diese und andere unheimliche Gestalten stiegen am 30.10. in die "Unterwelt" des Stadtgymnasiums hinab. Im Hades unter der Turnhalle trafen sich auf Einladung der SV fantasievoll verkleidete Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 zur alljährlichen Halloween-Party. In passend gruselig ausgeleuchtetem Ambiente konnte so mancher "Geist" sein Geschick bei diversen Tanzspielen unter Beweis stellen oder durfte sich im abschließenden Kostümwettbewerb über einen der Cafeteria-Gutscheine als Preis freuen. Aber auch ohne einen solchen Gutschein sorgte die SV bestens für das leibliche Wohl aller Partygäste mit Speisen und Getränken und bescherte allen dank ihres engagierten Einsatzes einen stimmungsvollen Einstieg ins Wochenende.  

Die Rückkehr des Elefanten

Er ist zurück!

Etwa vier Monate nach seiner Reise in den Safaripark kehrte unser Elefant wieder ans Stadtgymnasium zurück und steht nun fest verankert auf dem Schulgelände. Bei strömendem Regen gelang am vorletzten Ferientag die Befestigung auf dem Schulhof, sodass unser farbenfroher Dickhäuter die gesamte Schüler- und Lehrerschaft zum Schulstart nach den Herbstferien begrüßt.

Der Wiedergewinn des Elefanten bedeutet uns sehr viel: Einerseits, weil er ein Produkt kreativ-künstlerischer Arbeit unserer Schülerschaft ist, das künftig den einen oder anderen beim Blick aus dem Fenster oder alltäglichen Gang über den Schulhof erfreuen, aufmuntern oder inspirieren kann. Zum anderen, weil der Erlös für das gekaufte Kunsttier wohltätigen Zwecken zu Gute kommt und uns die Unterstützung benachteiligter und kranker Menschen wichtig ist. Und nicht zum Schluss kam dieses Vorhaben durch viel Engagement bei allen am Schulleben beteiligten Personen – Schülern, Eltern, Kollegen und Schulleitung – zustande, die Hand in Hand für dieses Projekt gewirkt und gearbeitet haben. Nur so gelang uns die erfolgreiche Heimreise des bunten Riesen.

Daher bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen, die durch ihre Spenden sowie ihre tatkräftige Mitarbeit zur Rückkehr des Elefanten beigetragen haben. Dazu gehören besonders der Freundeskreis des Stadtgymnasiums und dessen großzügige Spende sowie Frau Miladinovic und ihre Kartoffelbar, die Arztpraxen Dr. Demand und Dr. Lay, die Firma Kebro, Familie Krause sowie alle hier nicht genannten Eltern der Klasse 6m, die uns jederzeit vielfältig unterstützten.

SG-Schüler bei europäischer Jugendbegegnung in Kaunas (Litauen)

Dank der Kooperation mit dem Europa-Büro der Stadt Detmold konnten vom 30.8. bis 8.9.2015 sechs Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 an einer internationalen Jugendbegegnung in Kaunas, Litauen teilnehmen. Ingesamt 35 Teilnehmer im Alter von 16 bis 25 Jahren setzten sich im Rahmen dieses „Erasmus +“-Projekts mit den Chancen und Herausforderungen des europäischen Arbeitsmarkts auseinander und brachten dabei die jeweils spezifischen Bedingungen ihrer insgesamt fünf verschiedenen Herkunftsländer (Polen, Italien, Kroatien, Deutschland, Litauen) ein.  

Inhaltlich fügten sich die unterschiedlichen Programmpunkte schließlich für jeden Teilnehmer zu einem persönlichen Karriereplan zusammen, den die Teilnehmer in Zukunft dank der verschiedenen Schulungen, z.B. zu Bewerbungsunterlagen und dem Auftreten in Bewerbungsgesprächen, hoffentlich mit größerer Routine in die Tat umsetzen können.  

Bei spätsommerlichem Wetter blieb trotz der umfangreichen Arbeit in den Workshops genug freie Zeit, um die anderen Jugendlichen aus ganz Europa und Land und Leute, insbesondere Litauens zweitgrößte Stadt Kaunas, näher kennenzulernen.

Die Teilnehmer des SG - Josy Sievert, Insa Grabow und Niklas Gurcke aus der Q2 sowie Birke Amarell, Sanjay Lietzau und Görkem Mezli  aus der Q1 - blicken jedenfalls mit sehr vielen schönen Erinnerungen auf diese Jugendbegegnung zurück, auch im Wissen, welche besonders guten Startvoraussetzungen sie im Vergleich zu anderen europäischen Jugendlichen in Deutschland genießen. Einige von ihnen werden ihre Erfahrungen zudem für einen Projektbericht auf dem Weg zum Erwerb des CertiLingua-Zertifikats nutzen können.  

  

 

Weitere Details zu der Fahrt finden sich in einem in „Detmold. Wissen, was passiert!“ veröffentlichten Artikel.

Lejla Hoxha (Q1) im Jugend-Landtag

Kurz vor den Sommerferien durfte sich Lejla Hoxha, mittlerweile in der Q1, für drei Tage als Landtagsabgeordnete fühlen, als sie in Düsseldorf am dreitägigen Jugendlandtag teilnehmen durfte, zu der jeder Landtagsabgeordnete einen Jugendlichen aus seinem Wahlkreis einladen konnte. Die Landtagsabgeordnete Manuela Grochowiak-Schmieding (Bündnis 90/Die Grünen) hatte sich zu diesem Zweck im Vorfeld der Veranstaltung an die lippischen Schulen gewandt, um geeignete Schülerinnen und Schüler zu einer Bewerbung zu animieren. Nachdem Lejla Hoxha im vergangenen Schuljahr bereits als Schülerin des bilingualen Zweigs am Wettbewerb des Europäischen Jugendparlaments mitgewirkt hatte, war sie auch mit ihrer Bewerbung um den Platz im Jugendlandtag erfolgreich.  

Im Zuge der dreitägigen Veranstaltung durchlief Lejla typische Stationen eines Abgeordnetendaseins mit Fraktions-, Ausschuss- und Plenarsitzungen, auf denen aktuelle Themen aus der Schul- und Hochschulpolitik verhandelt wurden, die nun nach der Sommerpause auch die gewählten Abgeordneten beschäftigen. Lejla Hoxha fühlt sich nach dieser äußerst lehrreichen Erfahrung weiter motiviert, sich mit politischen Fragen zu befassen. 

 

Hier der Artikel der LZ zu Lejla Hoxhas Teilnahme:

Unser Elefant im Safaripark Stukenbrock

Unser Elefant genießt die letzten Sonnenstrahlen dieses Spätsommers im Safaripark Stukenbrock und natürlich die staunenden Blicke der Besucher.
Aber nicht mehr lange....
Wir hoffen, dass er bald den Weg zu uns zurück findet.

 

                   

"Ein Plätzchen für die Flüchtlinge"

Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen verkaufen
selbstgebackene Plätzchen im Schülerlädchen unter dem Motto

"Ein Plätzchen für Flüchtlinge".
      

 Der Erlös geht zur Hälfte an ein Flüchtlingsheim in Detmold. 

Hausaufgabenbetreuung in neuem Raum

Ab sofort findet die Hausaufgabebetreuung im Raum E2.5 statt.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5 und 6 können dort von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr in ruhiger und entspannter Atmosphäre ihre Hausaufgaben erledigen.

Fragen zu diesem Angebot richten Sie gerne an Frau Tiemann telefonisch unter 05231/916119 oder per Email an i.tiemann@schule-detmold.de

Das Schuljahr 2015/16 hat begonnen

 

 

 

 

Wir begrüßen unsere neuen Schülerinnen und Schüler am SG und wünschen allen ein erfolgreiches neues Schuljahr !

Ein weißer Elefant wird bunt

hier ein Zeitraffer-Video vom Leben des Elefanten am Stadtgymnasium
http://youtu.be/yABbKgdA3qU

Stadtgymnasium Detmold ist Schule ohne Rassismus

                      

"Europa macht Schule" - Litauen im Blickpunkt der 9s

Bereits Anfang 2015 durfte die 9s einen internationalen Studierenden im Rahmen des alljährlichen Projekts „Europa macht Schule“ als Gast im bilingualen Politikunterricht bei Frau Schnoor begrüßen. In diesem Jahr richtete Milda Kvederaviciute, eine Gaststudentin an der Universität Bielefeld, den Blick auf ihr Heimatland Litauen.

Über drei Doppelstunden hinweg brachte sie der 9s ganz praktisch und mit viel Engagement sowohl die litauische Sprache als auch die Musik und Kultur näher und animierte die Schülerinnen und Schüler schließlich erfolgreich dazu, einen litauischen Tanz einzustudieren. Wenige Wochen später fand das Projekt mit seiner offiziellen Präsentation an der Universität Bielefeld seinen Abschluss.

Mehr Details und Fotos zu diesem besonderen Unterrichtsvorhaben finden sich hier

„Joint Venture“ im Kleinen: W- und S-Schüler der Klasse 5sw kooperieren im „Stadtlädchen“

Dass die Kombination aus W- und S-Profil für beide Seiten ein Gewinn sein kann, stellt derzeit ein Projekt der Klasse 5sw unter Beweis. 

Mit der Übernahme des Stadtlädchens durch die W-Schülerinnen und -Schüler der Klasse 5 zum Halbjahr wurde auch das Interesse so manches S-Schülers an dem Verkauf verschiedenster Produkte geweckt. Im Sinne der Klassengemeinschaft übernehmen mittlerweile auch einige von ihnen Dienste im Stadtlädchen; zugleich war aber auch die Idee geboren, aus den Reihen der S-Schüler einen „englischen“ Beitrag zu leisten: die „Produktion“ und der Verkauf englischer und amerikanischer Plätzchen. 

Während die S-Schüler sich mit dem Aufbau englischer Rezepte, dem Backen, der Werbung und der Auszeichnung der Aktionsware befassten, nutzten die W-Schüler die Gelegenheit, über den Einkauf der Zutaten und Gebäcktütchen eine Preiskalkulation unter einfachen betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten durchzuführen. 

Der Verkauf der ersten Hobnobs, Flapjacks und Cookies war allerdings ein so durchschlagender Erfolg, dass binnen 10 Minuten die gesamte Ware abgesetzt war und selbst im Lehrerzimmer das knappe Gut hoch gehandelt wurde. 

Plätzchenhungrige Interessenten sollten daher darauf achten, wann wieder Nachschub im Stadtlädchen zum Verkauf steht.

   

Erste TOEFL-Prüfung am Stadtgymnasium abgenommen

Endlich ist es so weit: nach DELF in Französisch und DELE in Spanisch ist das Stadtgymnasium nun auch Testzentrum für Sprachzertifikate in Englisch. Mit der diesjährigen Abiturientin Melissa Oppermann legte jüngst die erste Schülerin des Stadtgymnasiums den TOEFL ITP-Test vor Ort ab. Bis auf den TOEFL IBT-Test können nun alle Sprachzertifikatsprüfungen der TOEFL-Familie unkompliziert direkt in der Schule abgelegt werden.  

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II können unter Tests von unterschiedlicher Schwierigkeit wählen und deren Ergebnis z.B. bei einer Bewerbung für einen längeren Auslandsaufenthalt, einen Ausbildungs- oder Studienplatz oder als Nachweis für besonderes sprachliches Engagement nutzen. Mit einem Vorlauf von ca. 14 Tagen kann ein Prüfungstermin vereinbart und ein Test quasi zum Selbstkostenpreis abgelegt werden. 

Als Ansprechpartner und Testleiter fungieren Frau Rosa und Herr Reuter.

Bilinguale Fünftklässler freuen sich über Preise für ihr Wettbewerbsposter

Vor Weihnachten nahmen die bilingualen Schülerinnen und Schüler der Klasse 5sw an einem Posterwettbewerb des Sprachzertifikatsanbieters ETS teil. Zum Thema „Our Town“ erarbeiteten sie ein Poster, das in englischer Sprache Detmold und seine Sehenswürdigkeiten vorstellt. 

Nach einigen Wochen Wartezeit konnten die bilingualen Schülerinnen und Schüler der 5sw nun kürzlich die Preise für ihre Mühen in Empfang nehmen. Nach einer etwas abenteuerlichen Odyssee der Präsente aus den USA über den Zoll in Leipzig konnten die Urkunden, Schreibwaren und Turnbeutel endlich den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern ausgehändigt werden.

Physiker im Wahnsinn

Literaturkursus spielt Dürrenmatt am Stadtgymnasium

Detmold (aga). Die Frage danach, wie weit Wissenschaft gehen darf, hat Friedrich Dürrenmatt in "Die Physiker" aufgeworfen. Mit viel Humor, aber ebenso in die Tiefe gehend hat der Literaturkurs der Q1 am Stadtgymnasium diesen Stoff auf die Bühne gebracht. Das Ergebnis überzeugte Montag rund 150 Gäste in der Aula.

Drei Morde an Krankenschwestern passieren innerhalb weniger Wochen in dem Sanatorium "Les Cerisiers". Jeweils sind die als "Physiker" bekannten Insassen dieser "Irrenanstalt" die Täter. Doch was zunächst wie Mord aus Wahn erscheint, rückt das Ensemble gekonnt in eine ganz andere Perspektive.

 Grandios, wie Sinja Witschel in der Rolle des Johann Wilhelm Möbius, der wegen Wahnvorstellungen über König Salomon einsitzt, in gekonnter Manier über eine kleine Textunsicherheit hinwegfliegt. "Das liegt am Helm", lacht sie verschmitzt auf die zwischenzeitliche Kopfbedeckung hinweisend.

Möbius, der überzeugt ist, nicht verrückt zu sein, sieht in der "Irrenanstalt" die einzige Möglichkeit, seine überragende Physikforschung vor fremdem Zugriff zu bewahren. Als auch die als "Albert Einstein" (Moritz Brüning verleiht diesem einen eher introvertierten Charakter) und "Isaac Newton" (lebendig von Niklas Schnier auf die Bühne gebracht) eingewiesenen Physiker sich scheinbar als Geheimagenten auf der Suche nach Möbius enttarnen, bleibt der Zuschauer mit der Frage zurück, wer hier verrückt ist. Im Finale gelingt es Doktor Mathilde von Zahnd (abwechselnd von Greta Schnur und Friederike Schmitz interpretiert), den Rollenwechsel zwischen Anstaltsleiterin und völlig dem Wahn verfallener Frau in einer Person anzusiedeln.

Seit Beginn des Schuljahres hat der von Katharina Wiegelmann geleitete Literaturkurs an dem Stoff gearbeitet. Herausgekommen ist eine sehenswerte Arbeit. Die Freude am Spiel springt dabei schnell aufs Publikum über. Davon kann man sich auch am heutigen Mittwoch noch einmal überzeugen.

"Die Physiker", 18.30 Uhr, Aula des Stadtgymnasiums.

Irres Finale: Friederike Schmitz und das "Physiker"-Trio mit
Niklas Schnier, Moritz Brüning und Sinja Witschel (von rechts).
Foto: Gallisch

Lippische Landes-Zeitung, Mittwoch 20. Mai 2015

Da steht ein Elefant in der Eingangshalle

"Da steht ein weißer Elefant in der Eingangshalle"

Mit diesen Worten meldete sich ein Abiturient im Prüfungsraum zurück und sorgte damit kurzweilig für Heiterkeit.
Vermutlich dachten auch einige, der Prüfungsstress führe doch dazu, den Verstand zu verlieren. Aber auch viele jüngere Schüler staunten nicht schlecht, als sie morgens die Schule betraten.

Hier nun des Rätsels Lösung:
Mit einem Projekt für Schulklassen möchte der Zoo Safaripark in Stukenbrock die
Kreativität von jungen Menschen fördern und sie gleichzeitig für das Thema Artenschutz sensibilisieren. Löwen, Tiger, Zebras, Nashörner und Elefanten warten nun in verschiedenen Schulen darauf bemalt zu werden.
Das stattliche Modell dieses Elefanten darf nun von unseren Schülern gestaltet werden, die sich im Rahmen des Kunstunterrichtes mit der Unterstützung von Frau Oebbecke an dem Projekt beteiligen.

"Das rosa Hinterteil ist erst der Anfang. Insgesamt wird es bunt werden", so Oebbecke. Nach Fertigstellung werden die Tiere im Safaripark ausgestellt und können am Ende der Saison für einen guten Zweck ersteigert werden.
 
Ein tolles Kunstprojekt und wir freuen uns auf das Ergebnis !


Regionalakademie OWL

Lippische Landes-Zeitung, 27.04.2015

Gemeinsam stark

SG-Delegation debattierte bei EYP-Sitzung in Hamburg

Als eine von neun Schuldelegationen nahm die siebenköpfige Gruppe des Stadtgymnasiums zusammen mit einer Reihe von Einzelstartern und ausländischen Gastdelegierten an der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments (EYP) in Hamburg teil. Vom 5. bis 8. März wurden Resolutionen zu verschiedenen europapolitischen Themen erarbeitet und anschließend in der Aula der gastgebenden Schule, dem Gymnasium Oberalster, in englischer Sprache debattiert. Auch wenn es inmitten der ein bis zwei Jahre älteren Starter aus den anderen, zumeist norddeutschen Schulen nicht für ein Weiterkommen in die Nationale Auswahlsitzung Ende Mai in Passau reichte, bewies die von Herrn Reuter betreute SG-Delegation, dass sich auch EF-Schülerinnen und Schüler nicht zu verstecken brauchen. Angesichts der vielfältigen interessanten Eindrücke und der Erfahrungswerte aus diesem Jahr planen einige von ihnen, im kommenden Jahr erneut am EYP-Wettbewerb teilzunehmen. Ein detaillierter Bericht ist hier nachzulesen.

Jahrgangsstufe EF für Rhetorik-Seminar in Haus Neuland

Referate, mündliche Prüfungen, Vorstellungsgespräche, Präsentationen aller Art bis hin zur Abiturrede – rhetorisches Geschick ist in vielen Situationen in und außerhalb der Schule gefragt und umschließt vielfältige Fertigkeiten wie Blickkontakt, Körperhaltung oder sprachliche Gestaltung. Um grundlegendes Wissen in diesem Bereich zu erwerben, fuhr die von Frau Schnoor, Frau Wöhler und Herrn Reuter begleitete Jahrgangsstufe EF wie jedes Jahr ins Haus Neuland, am Rande Bielefelds gelegen.

Dort wurden die Schülerinnen und Schüler von Moderatoren der AOK in mehreren Arbeitsgruppen in rhetorischen Grundlagen geschult und bekamen die Gelegenheit, in Kurzvorträgen und Stegreifreden ihre neu erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten anzuwenden.

Zugleich bot die zweitägige Fahrt genug Freiraum, auch weniger vertraute Mitschülerinnen und Mitschüler in entspannter Atmosphäre besser kennen zu lernen.

SG-Delegation wieder in der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments im Einsatz

Auch in neuer Zusammensetzung, in diesem Jahr sogar fast ausschließlich mit Schülerinnen und Schülern der EF, qualifizierte sich einmal mehr die Delegation des Stadtgymnasiums Detmold für die Regionale Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments. Vom 5. bis 8. März wird sich die siebenköpfige Delegation in Hamburg unter dem Titel „Broaden your horizon“ mit aktuellen europapolitischen Fragestellungen auseinandersetzen und diese nach parlamentarischen Regeln in englischer und ggf. französischer Sprache debattieren.


Den beteiligten Schülerinnen und Schülern – Rebecca Sanner, Friederike Lay, Marie Kersting, Lars Brand, Sanjay Lietzau, Maximilian Kreiling und Görken Mezli - wünschen wir viel Erfolg und viele interessante Eindrücke. Anerkennung gebührt auch Lejla Hoxha und Katharina Freitag, die in der ersten Wettbewerbsrunde die EYP-Gruppe tatkräftig verstärkten.

 

 

Sprachwettbewerb: Fünftklässler des bilingualen Zweigs stellen Detmold mit einem Poster vor

„Was könnte Besucher an Detmold interessieren? Welche Sehenswürdigkeiten würden wir einem Touristen empfehlen?“ 

Diese Fragen stellten sich die bilingualen Schülerinnen und Schüler der Klasse 5sw im Rahmen eines Wettbewerbsprojekts zum Thema „Our town. In our words.“ Mit eigenen Fotos und Texten, z.B. zum Hermannsdenkmal, dem Freilichtmuseum oder dem Landestheater, entstand Schritt für Schritt ein Poster, das Interesse an der eigenen Stadt wecken soll. Mit diesem Projekt folgten die Schülerinnen und Schüler einem Aufruf des amerikanischen Unternehmens ETS, das weltweit Sprachzertifikate wie TOEFL anbietet und in Kürze den Einsatz der Teilnehmer mit einigen kleinen Preisen honorieren wird.

Aktive Erholung am Stadtgymnasium

Die Schülervertretung des
Stadtgymnasiums hat in diesen Tagen neue Pausenspielgeräte an die fünften Klassen übergeben. Hiermit kam sie einem Wunsch der Schüler nach mehr Bewegung und Spielmöglichkeiten in der unterrichtsfreien Zeit nach. „Die Tage sind oft schon für die jüngeren Schüler bereits lang und anstrengend. Um so mehr tut es den Kindern gut, sich in den Pausen und während  der Übermittagsbetreuung gemeinsam zu bewegen und zu spielen“, so Frau Lesniak (Sportlehrerin). Aus diesem Wunsch der Fünftklässler heraus entwickelte sich dann die Idee der „Spielekisten“, die eigenverantwortlich innerhalb der Klassen verwaltet und gepflegt werden. Tischtennisschläger, Bälle, Hüpfseile und auch das traditionelle „Gummitwist“ standen auf der Wunschliste der Schüler. „Wir freuen uns daher sehr, dass der Förderverein der Schule diese Anschaffung finanziell ermöglicht hat“ ergänzt Dieter Steen, stellvertretender Schulleiter des Stadtgymnasiums.

Auf dem Foto v.l: Frau Nüse (Förderverein), Antonia Goppelt, Joshua Eikel, Leopold Reum, Lena Kliefoth, Elisabeth Lesniak (Lehrerin), Dieter Steen (stellvertretender Schulleiter)

Schüler des Stadtgymnasiums verzaubern das Pubikum

Lippische Landes-Zeitung, 12.12.2014

Lippische Landes-Zeitung, 02.12.2014

Schülerfirma am Stadtgymnasium

Lippische Landes-Zeitung, 19.11.2014

Toller Erfolg bei den Kreismeisterschaften

Kreismeisterschaften Handball 2014/15

In der Wettkampfklasse III Mädchen wurde der Kreismeister dieses Jahr in Blomberg ermittelt. Vier Schulmannschaften traten zu einem Turnier „jeder gegen jeden“ an. Das erste Spiel der SG-Mädels war gegen die Vertreterinnen des Niklas-Luhmann-Gymnasium Oerlinghausen. Voller Motivation und Zielstrebigkeit bestimmten unsere Mädchen von Beginn an die Partie. Schnell war ein komfortabler Vorsprung herausgespielt und die jüngeren Spielerinnen konnten Spielerfahrungen sammeln. Auch die zweite Partie gegen das Engelbert-Kaempfer-Gymnasium Lemgo wurde durch unsere Mannschaft klar dominiert und deutlich gewonnen. Somit kam es im letzten Spiel des Turniers zu einem richtigen Endspiel zwischen den beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften. Das Gastgeber-Gymnasium Hermann-Vöchting aus Blomberg gegen das Stadtgymnasium Detmold. Sogar der Trainer der Damen Bundesligamannschaft HSG-Blomberg-Lippe war bei dieser Partie als Zuschauer anwesend. Das letzte Spiel war auch gleichzeitig das spannendste Spiel des Vormittags. Unsere Mädchen kämpften tapfer und hielten den Ausgang des Spiels lange offen. Am Ende mussten sie sich aber einer an diesem Tag besseren Mannschaft geschlagen geben.  Der 2.Platz bei den Kreismeisterschaften ist aber ein großer Erfolg für das Team und Motivation fürs nächste Jahr.    

Stadtgymnasium Detmold kooperiert mit dem DFB

Seit Freitag, 07.11.2014, ist das Stadtgymnasium zertifizierte
„Partnerschule des Fußballs“!
Vor den Augen des stellvertretenden Bürgermeisters Herrn Schüte und Vertretern des Fußballkreises überreichte Manfred Deister, Vorsitzender des Jugendausschusses des Westfälischen Fußballverbands, die Urkunde an den stellvertretenden Schulleiter Herrn Steen. Fußball-AGs und Schulmannschaften gibt es schon seit Jahren, doch seit Schuljahres-
beginn setzt das Stadtgymnasium einen neuen Schwerpunkt im Bereich Fußball. Für insgesamt 30 Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 rollt einmal wöchentlich 90 Minuten lang der Ball in einer der beiden neu eingerichteten Trainingsgruppen (Gruppe 1 für Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 und 6, Gruppe 2 für die Klassenstufen 7 und 8). Im Mittelpunkt des Trainings stehen neben dem Spaß am Fußball vor allem Technik und Individualtaktik. Schließlich handelt es sich um ein Förderangebot an Mädchen und Jungen, die zusätzlich zum Vereinstraining ihre fußballerischen Fertigkeiten verbessern wollen. Um das zu erreichen, orientiert sich das Training an den Ausbildungsgrundsätzen des DFB, Initiator und Schirmherr des Kooperationsprogramms „Partnerschule des Fußballs“. Laut Dr. Johannes Danner, als DFB-Stützpunktkoordinator des Landesverbands Westfalen für die Kooperation mit den Partnerschulen in Ostwestfalen zuständig, gehe es nicht nur um die Förderung bekannter und die Entdeckung neuer Talente für den Spitzensport. Vor allem solle möglichst vielen Kindern der Zugang zum Trainings- und Ausbildungskonzept des DFB ermöglicht werden. In Einzelfällen könne das Training an der Schule neben dem Vereins und dem Stützpunkttraining eine zusätzliche Unterstützung auf dem Weg nach oben sein, aber auch an der Basis könnten Spieler und ihre Vereine vom Gelernten profitieren. „Mein Ziel ist, dass alle später etwas besser spielen, als sie es ohne das Fördertraining tun würden – egal, in welchem Verein oder welcher Liga“, sagt Markus Riepe, zuständiger Lehrer am Stadtgymnasium, der in den Herbstferien die C-Lizenz „Leistungsfußball“ erwarb und so die Voraussetzung für die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags am Freitag schuf.

Norderney 2014

Abenteuer Klassenfahrt – wenn es auf Norderney stürmisch wird
Am Montag, den 20.10.2014, brachen 120 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen gemeinsam mit neun betreuenden LehrerInnen zur Klassenfahrt nach Norderney auf.Mit dem Bus ging es vom Stadtgymnasium in Richtung Norden, um von dort mit der Fähre auf die Nordseeinsel Norderney überzusetzen. Nachdem die Zimmer bezogen waren, konnten alle gemeinsam das stürmische Wetter und die Meeresbrise bei einem ersten Erkundungsspaziergang am Strand genießen. Ganz nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung“ erwartete die Schüler und Schülerinnen von Dienstag bis Donnerstag ein abwechslungsreiches Programm, das von einer Fahrradtour über die Insel, einer geführten Wattwanderung, einer kreativen Stadtrallye bis hin zu lustigen Strandspielen reichte. Auch an den Abenden gab es abwechslungsreiches Programm: So ergab sich am Dienstagabend die Möglichkeit bei einem ganz besonderen Naturereignis dabei zu sein: einer Sturmflut. In sicherer Entfernung zum peitschenden Wasser konnten hohe Wellen bestaunt werden. Mittwoch und Donnerstag schlossen sich ein gemütlicher Filmabend sowie eine Abschiedsparty an. Am Freitag kehrten alle wohlbehalten nach Detmold zurück und wurden von ihren Familien an der Schule in Empfang genommen.

Parisfahrt des Französisch Grundkurses Q1

Parisfahrt des Französisch Grundkurses Q1 (28.8.-31-8.2014)

Neben einem kulturellen Pflichtprogramm (Eiffelturm, Seinefahrt, Besuch des Louvre, Montmartre mit Sacré-Coeur und Place du Tertre, das jüdische Marais-Viertel mit  Shoa-Gedenkstätte, Centre Pompidou, Quartier Latin , Seineinsel mit  Notre-Dame Kathedrale, Opéra Bastille, Place des Vosges), gab es viel Zeit für eigene, ganz individuelle Erkundungen der « ville lumière ». 

 

Bushaltestelle in der Humboldstraße verschönert

Lippische Landes-Zeitung, 03.10.2014

SG-Schüler erklären im WDR-Fernsehen Youtube

 

Kurz vor den Sommerferien standen sie noch als Fans am Rand der 1Live-Schulduell-Bühne in direkter Nähe ihrer Stars, Y-Titty, mittlerweile sind sie bereits selbst einem breiteren Fernsehpublikum bekannt: Marius Mietz und Leon Amelung aus der Jahrgangsstufe 7 wurden in den Sommerferien von WDR-Redakteur Jörg Laaks für die "Hier und heute"-Reportage "Helden im Netz" besucht. Vier Stunden lang dauerten die Dreharbeiten, dann war das Filmmaterial "im Kasten", das den im Internet weniger erfahrenen WDR-Fernsehzuschauern helfen soll, Youtube-Phänomene wie Y-Titty und ihre Anziehungskraft für Teenager etwas besser zu verstehen.

Marius Mietz war Redakteur Laaks bei Aufnahmen während des 1Live-Schulduell-Konzerts als besonders begeistert und textsicher aufgefallen. Schnell war mithilfe einiger Standbilder aus dem Videomaterial Marius identifiziert, der Kontakt hergestellt und ein Aufnahmetermin vor Ort in Detmold vereinbart. 

Wer die Ausstrahlung der Reportage und Marius' und Leons souveränen Auftritt verpasst hat, kann sie sich noch einmal hier in der WDR-Mediathek ansehen.

RheinEnergie Marathon Köln am 14.09.2014

­Zum zweiten Mal starteten SchülerInnen beim Schulmarathon in Köln. Diesmal brachte das Stadtgymnasium sogar zwei Ekiden-Staffeln an den Start. Die Staffel X90 bestand aus fünf Wiederholungstätern und einer Neubesetzung, alle LäuferInnen aus der Stufe Q2. Die zweite Staffel trat in der Wettkampfklasse W89 an und stand lange unter keinem guten Stern. Wichtige Termine und Krankheiten ließen die Teambesetzung bis Stunden vor dem Start im Unklaren. Teil der unterbesetzten Mädchenstaffel waren letztendlich Schülerinnen der Klassenstufen 8, 9 und EF. Ungeachtet der Schwierigkeiten nahmen sonntagmorgens 11 SchülerInnen des Stadtgymnasiums die Herausforderung Marathon an und starteten bei bester Laune auf die Strecke. Unterstützt wurden die Ausdauersportler von engagierten Elternteilen und den kräftig anfeuernden Kölner Bürgern.

Die Ergebnisse dokumentieren die hervorragenden sportlichen Leistungen der teilnehmenden SchülerInnen.




Gelungene Premiere des Polen-Austauschs

Erstmalig besuchten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 vom 30.8.-6.9.2014 die Millionenstadt Warschau. Dank eines abwechslungsreichen Programms, sommerlichen Wetters und vor allem der außergewöhnlichen Gastfreundschaft der polnischen Austauschpartner feierte dieses neue Austauschprogramm eine gelungene Premiere. Dass die Hauptstadt Polens mehr als ein Geheimtipp ist, lässt sich hier nachlesen.